"Mangelhaft"-Bewertung Ritter Sport erwirkt einstweilige Verfügung gegen Warentest

Es ist ein Etappensieg für Ritter Sport: Das Landgericht München hat der Stiftung Warentest die Behauptung verboten, der Schokoladenhersteller setze chemische Aromen ein. Die Tester hatten ein Produkt der Firma deswegen mit "mangelhaft" bewertet.

Ritter-Sport-Schokoladensorten: Zu Unrecht "mangelhaft" für die "Voll-Nuss"?
DPA

Ritter-Sport-Schokoladensorten: Zu Unrecht "mangelhaft" für die "Voll-Nuss"?


Waldenbuch/Holzminden - Der Schokoladenhersteller Ritter Sport hat im Streit mit der Stiftung Warentest eine einstweilige Verfügung erwirkt. Das Landgericht München habe die Behauptung, Ritter Sport verwende chemisch hergestellte Aromen in seiner Nuss-Schokolade, verboten, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. "Wir begrüßen die Entscheidung", sagte eine Sprecherin. Die Stiftung Warentest wollte die Gerichtsentscheidung zunächst nicht bestätigen. "Die Verfügung liegt uns noch nicht vor", sagte eine Sprecherin. "Wir werden aber auf jeden Fall Widerspruch einlegen."

Vergangene Woche hatte die Stiftung Urteile über 26 Nussschokoladen veröffentlicht. Die Tester bezeichneten dabei die Kennzeichnung "natürliches Aroma" bei Ritter Sport als irreführend, weil sie einen chemisch hergestellten Aromastoff in der Schokolade nachgewiesen hätten. "Diese Behauptung trifft nicht zu", heißt es bei Ritter Sport. Der Aromenhersteller Symrise habe in einer Garantieerklärung bestätigt, dass der Rohstoff in der Ritter-Sport-Schokolade ein natürlicher Aromastoff sei.

"Wir bestreiten nicht, dass Piperonal in der Natur vorkommt", sagte die Leiterin des Tests, Birgit Rehlender, SPIEGEL ONLINE. "Aber die Spuren, die man in Pflanzen findet, reichen niemals aus, um daraus industriell handelbares Aroma herzustellen." Es gebe keine gängigen Verfahren, um Piperonal auf natürlichem Wege zu gewinnen. Laut europäischer Aromenverordnung dürften bei der Angabe "natürliches Aroma" jedoch weder der Ausgangsstoff noch das Verfahren zur Gewinnung chemisch sein.

Symrise teilte Anfang der Woche mit, man überlasse Ritter Sport bei der juristischen Auseinandersetzung "den ersten Schuss", stehe aber voll hinter dem Kunden.

cte/dpa



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 296 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
günter1934 28.11.2013
1. Piperonal
Es handelt sich eindeutig um einen künstlich hergestellten Aromastoff, der nicht als "natürlich" bezeichnet werden darf. Ritter-Sport ist ja gerade keine kleine Klitsche und ist sich mit Sicherheit den Folgen einer solchen Falschetiketierung bewusst. Das blinde Vertrauen, die Lieferfirma wird ja schon recht haben, Hauptsache schön billig, hilft meiner Meinung da nicht. Die haben doch tausende Aromaangebote von vielen Firmen im Ordner. Da macht man sich doch Gedanken!
Luna-lucia 28.11.2013
2. das sehen wir genau so
Zitat von günter1934Es handelt sich eindeutig um einen künstlich hergestellten Aromastoff, der nicht als "natürlich" bezeichnet werden darf. Ritter-Sport ist ja gerade keine kleine Klitsche und ist sich mit Sicherheit den Folgen einer solchen Falschetiketierung bewusst. Das blinde Vertrauen, die Lieferfirma wird ja schon recht haben, Hauptsache schön billig, hilft meiner Meinung da nicht. Die haben doch tausende Aromaangebote von vielen Firmen im Ordner. Da macht man sich doch Gedanken!
denn, Piperonal kommt nur sehr in geringen Mengen in den Blütenölen von Echtem Mädesüß (Filipendula ulmaria) und der Gewöhnlichen Robinie (Robinia pseudoacacia) vor. Die brauchen dann aber RIESIGE Farmen für solche Mengen ... Schokolade
pefete 28.11.2013
3.
die stiftung warentest bezahlen wir, die steuerzahler und nutzer. damit sie unabhängig sind, gibt es keine werbung, ausser eigenwerbung.
apfeldroid 28.11.2013
4. Super Urteil
Jetzt fällt mir der Vorbeigang an den Quadratischen Riegeln leichter :) Uncool und schmecken tun mir die Verfügungen sicher ned
andirasper 28.11.2013
5. -x-
Einfach mal auf der Stiftung Warentest Seit den link "Über Uns" anklicken. "Die Stiftung Warentest wurde 1964 auf Beschluss des Deutschen Bundestages gegründet, um dem Verbraucher durch die vergleichenden Tests von Waren und Dienstleistungen eine unabhängige und objektive Unterstützung zu bieten."
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.