Flugbegleiter Ryanair erkennt auch Kabinengewerkschaft an

Mit Pilotengewerkschaften hat der Billigflieger Ryanair schon verhandelt. Jetzt erkennt das Unternehmen auch Vertreter der Flugbegleiter an. So sollen Streiks verhindert werden.

Ryanair-Maschine (Archiv)
REUTERS

Ryanair-Maschine (Archiv)


Europas größter Billigflieger Ryanair hat erstmals eine Gewerkschaft für das Kabinenpersonal anerkannt. Ein entsprechendes Grundsatzabkommen wurde in Italien unterzeichnet.

Ähnliche Verabredungen in anderen Ländern sollen in den kommenden Wochen folgen, kündigte Ryanair-Personalchef Eddie Wilson an. Das schließe auch die Anerkennung weiterer Pilotengewerkschaften ein.

Streiks abgewendet

Das Unternehmen aus Irland hatte sich Ende 2017 erstmals in seiner 32-jährigen Geschichte entschlossen, Gewerkschaften als Gesprächspartner etwa in Tarifverhandlungen zu akzeptieren.

Damit gelang es der Fluggesellschaft, weitreichende Streiks in letzter Minute abzuwenden. Bislang hatte es allerdings nur Vereinbarungen mit Pilotengewerkschaften gegeben. Um die konkreten Modalitäten wird in einigen Ländern noch gerungen.

brt/Reuters

zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.