Korruptionsskandal Samsung-Erbe Lee kommt auf Bewährung frei

Der Samsung-Erbe Jay Y. Lee kommt nach einem Jahr im Gefängnis wieder frei. Ein südkoreanisches Berufungsgericht wandelte seine Haftstrafe wegen Korruption in eine Bewährungsstrafe um.

Lee Jae-Yong
AFP

Lee Jae-Yong


Ein südkoreanisches Gericht hat die Freilassung des Erben des Samsung-Konzerns, Lee Jae Yong, aus dem Gefängnis angeordnet. Die Berufungsrichter in Seoul bestätigten zwar Lees Verurteilung wegen Bestechung, setzten aber den Rest seiner fünfjährigen Haftstrafe zur Bewährung aus - und ordneten seine sofortige Entlassung aus der Haft an.

Der 49-Jährige war für Schmiergeldzahlungen an die damalige südkoreanische Präsidentin Park Geun Hye verurteilt worden. Mit ihnen wollte er sich ihre politische Unterstützung für die Fusion zweier Konzerntöchter sichern. Park ist nicht mehr im Amt und musste sich unter anderem in Zusammenhang mit dieser Affäre vor Gericht verantworten.

Lee, der als Erbe eines der größten Firmenimperien der Welt gilt, befand sich seit Februar 2017 in Haft. Er hatte Berufung gegen das Urteil eingelegt.

Lee ist der einzige Sohn von Samsung-Chef Lee Kun Hee. Seit einer Herzattacke seines Vaters im Jahr 2014 stand Lee de facto an der Spitze des Großkonzerns. Auch während er bereits in Haft saß, zog der Korruptionsskandal bei Samsung weitere Kreise. Der Geschäftsführer des Technologie-Giganten Samsung Electronics, Kwon Oh Hyun, kündigte angesichts einer "beispiellosen Krise" im Oktober 2017 seinen Rücktritt an.

apr/AFP/Reuters



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.