Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Apple-Konkurrent: Samsung mit erstem Gewinnrückgang seit drei Jahren

Samsung-Geräte auf der CES in Las Vegas: Anleger schöpfen dennoch Mut Zur Großansicht
AFP

Samsung-Geräte auf der CES in Las Vegas: Anleger schöpfen dennoch Mut

Schwerer Rückschlag für Samsung. Der Apple-Konkurrent erleidet den ersten Gewinneinbruch seit Jahren. Jetzt hofft der südkoreanische Konzern auf bessere Geschäfte mit billigeren Handys, Speicherchips und LCD-Bildschirmen.

Seoul - Lange ging es für Samsung nur aufwärts, doch inzwischen haben Wettbewerber sowohl teurer als auch günstiger Produkte aufgeholt. So wies der Smartphone-Weltmarktführer Samsung 2014 den ersten Gewinnrückgang seit drei Jahren aus. Nach den vorläufigen Zahlen brach das operative Ergebnis auf umgerechnet 19,3 Milliarden Euro ein - ein Minus von 32 Prozent.

Für das neue Jahr erwarten Branchenexperten einen weiteren Rückgang auf 18,3 Milliarden Euro. Denn Apples neue iPhone-Modelle setzen dem südkoreanischen Elektronikkonzern im lukrativen Premiumsegment mit günstigeren Geräten zu. Hoffnungen auf einen Stopp des Abwärtstrends machen Samsung allerdings bessere Geschäfte mit billigeren Handys, Speicherchips und LCD-Bildschirmen.

Aktie legt leicht zu

Samsung verlor mit Smartphones zuletzt immer mehr Marktanteile. Allein im vierten Quartal fiel der operative Gewinn um mehr als 37 Prozent auf umgerechnet vier Milliarden Euro (5,2 Billionen Won). Das Ergebnis machte Anlegern dennoch etwas Mut. Denn es war mehr als von Analysten erwartet. Daher legte die Samsung-Aktie in Seoul um 0,5 Prozent zu.

Der Gewinn im Smartphone-Geschäft zog zwar dank einer stärkeren Nachfrage nach Premiumprodukten wie dem Galaxy Note 4 an. Insgesamt ging Unternehmenskreisen zufolge Samsungs Smartphone-Absatz im vierten Quartal allerdings zurück. Laut Experten drückt zudem die neue Konzentration auf das weniger lukrative Geschäft mit günstigeren Modellen auf die Margen. Mit dieser Strategie versucht der Konzern seit einiger Zeit vor allem in Schwellenländern Marktanteile zurückzugewinnen.

Besonders in China machen schnell wachsende Rivalen wie Xiaomi und Lenovo Samsung zu schaffen. Experten schätzen aber, dass die Mobilsparte von Samsung die besten Jahre hinter sich haben dürfte. Ohne ein neues Top-Gerät werde es schwer fallen, den Gewinn wieder anzuschieben, sagte Analyst Park Jung Hoon vom Fondsmanager HDC Asset Management.

yes/Reuters

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. War zu erwarten
lazycat 08.01.2015
Die Geräte teuer, der Service schlecht. Sehr schleppende Firmware Updates. Dann Region Look, efuse, Knox. Dies geht gar nicht. Keine Überarbeitung der letzten Androidversionen (was den Firmwareprogrammierern bei Samsung durchaus möglich ist, andere Firmen können dies auch), Stichwort Probleme mit SD Karten. Und dann der mit nicht löschbaren Spam-Apps zugemüllte Systemspeicher. So lange sich dort nichts tut werde ich mit Sicherheit kein Samsunggerät mehr kaufen. Also Samsung mehr kundenfreundlicher sein dann klappts auch wieder mit dem Verkauf!
2. Top
ErkanGecici 09.01.2015
Geräte und immer zufrieden mit denen gewesen, bis sie diesen leidigen "Efuse" eingeführt haben - ab da nie wieder Samsung, ausser die nehmen davon wieder Abstand. Ehrlich gesagt glaube ich aber nicht mehr da dran.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: