Hauptversammlung SAP-Gründer Hasso Plattner verteidigt Millionen-Boni

Rund 15 Millionen Euro hat SAP-Chef Bill McDermott im vergangenen Jahr verdient - und damit den Zorn vieler Aktionäre auf sich gezogen. Konzerngründer Hasso Plattner hält die Vergütung aber für angemessen.

SAP-Vorstandssprecher Bill McDermott (r.) und Aufsichtsratschef Hasso Plattner
DPA

SAP-Vorstandssprecher Bill McDermott (r.) und Aufsichtsratschef Hasso Plattner


SAP-Aufsichtsratschef Hasso Plattner hat die millionenschweren Bonuszahlungen für die Top-Manager vehement gegen Kritik verteidigt. Das am Aktienkurs orientierte Vergütungssystem sorge dafür, dass der Vorstand den langfristigen Unternehmenserfolg im Blick habe, sagte Plattner am Mittwoch bei der Hauptversammlung in Mannheim.

Der britische Investor Hermes und der US-Investmentberater ISS hatten die Managervergütungen als unangemessen hoch kritisiert und ihren Kunden empfohlen, dem Aufsichtsrat um Plattner bei der entsprechenden Abstimmung auf der Hauptversammlung die Entlastung zu verweigern.

SAP-Vorstandschef Bill McDermott hatte im vergangenen Jahr wegen des starken Kursanstiegs der SAP-Aktie mit rund 15 Millionen Euro etwa drei Mal so viel verdient wie im Jahr zuvor - und deutlich mehr als die Chefs der 29 anderen Konzerne im Aktienindex Dax. Theoretisch kann er sogar auf bis zu 41 Millionen Euro im Jahr kommen.

Fotostrecke

15  Bilder
Wer bekommt was: Die Gehälter der Dax-Chefs

Plattner betonte, der Aufsichtsrat halte die Höhe für angemessen. Er habe "überhaupt kein Verständnis" für Diskussionen in der Politik, Bonuszahlungen für Manager zu begrenzen.

Der SAP-Mitgründer rechtfertigte die hohen Bezüge auch mit Verweis auf die Vergütungen bei Konkurrenten wie Oracle oder Salesforce, wo die Vorstandschefs gut 40 Milionen Dollar verdienen. "Die Vorstandsvergütung muss mit Blick auf unsere globalen Konkurrenten international wettbewerbsfähig sein."

stk/Reuters/dpa



insgesamt 45 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Newspeak 10.05.2017
1. ...
"Der SAP-Mitgründer rechtfertigte die hohen Bezüge auch mit Verweis auf die Vergütungen bei Konkurrenten wie Oracle oder Salesforce, wo die Vorstandschefs gut 40 Milionen Dollar verdienen. "Die Vorstandsvergütung muss mit Blick auf unsere globalen Konkurrenten international wettbewerbsfähig sein."" Sind die Loehne denn auch international wettbewerbsfaehig? Man vergleicht hier gerne Aepfel mit Birnen, und zwar immer so, wie es einem persoenlich nutzt.
oidahund 10.05.2017
2.
SAP steht im interantionalen Wettbewerb - nicht nur mit dem Produktportfolio, sondern auch um Fach- und Führungskräfte. Daher muss ein Unternehmen auch international wettbewerbsfähige Gehälter und Boni bieten. Eine Aktienoption ist bspw. nur dann etwas wert, wenn sich der Aktienkurs entsprechend entwicklet und das tut er mit Sicherheit nicht, wenn man keinen Erfolg am Markt hat. Die ganze Diskussion könnte sich SAP erparen, wenn der Firmensitz in ein anderes Land verlegt wird - zB in die Niederlande. Nur die Steuern werden dann auch großteils dort gezahlt.
gluonball 10.05.2017
3.
Als ob den Job keiner für 5 Millionen machen würde. Und das wären sicherlich immer noch kompetente Leute. Dass viel Gehalt keine gute Führung heißen muss hat VW, Postbank usw. gezeigt. Gerade Familienunternehmen zahlen viel weniger und kommen ohne Skandale durch die Welt. Abgesehen davon sollten immer die Eigentümer über Gehälter entscheiden, es ist ja deren Geld und Unternehmen.
markus_wienken 10.05.2017
4.
Zitat von Newspeak"Der SAP-Mitgründer rechtfertigte die hohen Bezüge auch mit Verweis auf die Vergütungen bei Konkurrenten wie Oracle oder Salesforce, wo die Vorstandschefs gut 40 Milionen Dollar verdienen. "Die Vorstandsvergütung muss mit Blick auf unsere globalen Konkurrenten international wettbewerbsfähig sein."" Sind die Loehne denn auch international wettbewerbsfaehig? Man vergleicht hier gerne Aepfel mit Birnen, und zwar immer so, wie es einem persoenlich nutzt.
So wie ich es aus diversen Vorgängerforen zum Thema IT allgemein und SAP explizit mitgenommen habe, sind die Löhne bei SAP durchaus int. wettbewerbsfähig und ziemlich hoch.
ColdDayInTheSun 10.05.2017
5. Löhne bei SAP sind generell...
...alles andere als niedrig, in einem Ranking der Sortierung "Das wie-viel-fache des Durchschnittsgehalt eines Mitarbeiter verdient der Vorstandsvorsitzende" war SAP sogar relativ weit hinten, weil eben das durchschnittliche Gehalt bei SAP sehr hoch ist, auch wenn der Vorstand hier die Rekordsumme in Deutschland einstreicht. Da gäbe es andere Unternehmen, die schlechtere Zahlen liefern und diese Schere viel krasser auseinanderdriftet, wo man die Stirn runzeln sollte...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.