Schlappe für Eurofighter Franzosen schnappen EADS Milliardenauftrag weg

Schwere Schlappe für den europäischen Rüstungskonzern EADS: Die indische Luftwaffe verschmäht das Kampfflugzeug Eurofighter. Der milliardenschwere Auftrag geht stattdessen an den französischen Konkurrenten Dassault.

Werbeaktion für den Eurofighter: Selbst die Kanzlerin trommelte für das Kampfflugzeug
DPA

Werbeaktion für den Eurofighter: Selbst die Kanzlerin trommelte für das Kampfflugzeug


Neu Delhi/Paris- Es handelt sich um einen der derzeit größten Rüstungsaufträge weltweit: Die indische Luftwaffe braucht 126 neue Kampfflugzeuge - und bestellt sie beim französischen Rüstungskonzern Dassault. Damit geht das deutsch-französische Gemeinschaftsunternehmen EADS leer aus. Es hatte sich Hoffnungen gemacht, mit seinem Eurofighter zum Zuge zu kommen.

Dassault bestätigte am Dienstag, sein Kampfflugzeug Rafale sei von der indischen Luftwaffe ausgewählt worden. Jubel gab es auch im Élysée-Palast: Präsident Nicolas Sarkozy sicherte die "volle Unterstützung" der französischen Regierung zu. Er sprach von einem "fairen und transparenten" Wettbewerb um den Auftrag. Die Rafale-Jets seien wegen der Gesamtkosten bezogen auf ihre Lebensdauer ausgewählt worden.

Auch in indischen Medienberichten hieß es, die Franzosen hätten das günstigere Angebot gemacht. Allerdings gebe es noch einige Details zu klären. Bis der Vertrag endgültig geschlossen sei, könnten noch bis zu sechs Monate vergehen, hieß es aus Kreisen im Verteidigungsministerium.

Indien will seine Luftwaffe modernisieren und hat dafür im April vergangenen Jahres aus mehreren Angeboten den Eurofighter Typhoon und das französische Flugzeug Rafale in die engere Auswahl genommen. Das Volumen des Auftrags wird auf rund zehn Milliarden Dollar geschätzt.

Der Auftrag aus Indien wäre die erste Auslandsbestellung für die französische Rafale. Die Aktien des Herstellers Dassault Chart zeigen schossen am Dienstagmittag um mehr als 20 Prozent in die Höhe. EADS Chart zeigen-Aktien reagierten dagegen kaum.

Noch im Sommer hatte Bundeskanzlerin Angela Merkel bei einem Besuch in Indien ungewöhnlich deutlich für die EADS-Offerte über 126 Eurofighter geworben. Die französische Regierung trommelte dagegen für die Rafale von Dassault.

EADS ist ein europäisches Gemeinschaftsunternehmen. Deutschland ist unter anderem über die Förderbank KfW und den Autohersteller Daimler Chart zeigen mit knapp einem Viertel beteiligt. Auch der französische Staat und der Industriekonzern Lagardère halten größere Anteile.

stk/Reuters/dpa/AFP



insgesamt 172 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Schlunze 31.01.2012
1. jaja...
Obama und die Drohnen, Merkel und die Düsenjäger...Freunde der Menschlichkeit überall, dass Indien teure Waffebsysteme kauft, während im Lande Millionen Menschen (ver-)hungern, was juckts die christliche Angie ("...sonst kaufen die ja woanders...")!
Bert2501 31.01.2012
2.
Zitat von sysopSchwere Schlappe für den europäischen Rüstungskonzern EADS: Die indische Luftwaffe verschmäht das Kampfflugzeug Eurofighter. Der milliardenschwere Auftrag geht stattdessen an den französischen Konkurrenten Dassault. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,812543,00.html
Ich habe immer noch nicht begriffen, warum Deutschland Entwicklungshilfe und andere Transferzahlungen an Länder leistet, die sich gleichzeitig eine eigene Raumfahrt oder schweineteure Armeen und Luftwaffen leisten. Kann mir mal jemand erklären, warum ich für arme, hungernde Kinder in den Straßen von Bombay spenden soll, wenn der eigene Staat sein Geld lieber anderweitig verpulvert?
schon,aber 31.01.2012
3. kkkk
Zitat von sysopSchwere Schlappe für den europäischen Rüstungskonzern EADS: Die indische Luftwaffe verschmäht das Kampfflugzeug Eurofighter. Der milliardenschwere Auftrag geht stattdessen an den französischen Konkurrenten Dassault. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,812543,00.html
Das ist doch gut, da bekommen die Franzosen vielleicht bald wieder ihr drittes A (von AAA).
vulcan 31.01.2012
4.
Zitat von sysopSchwere Schlappe für den europäischen Rüstungskonzern EADS: Die indische Luftwaffe verschmäht das Kampfflugzeug Eurofighter. Der milliardenschwere Auftrag geht stattdessen an den französischen Konkurrenten Dassault. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,812543,00.html
...weg. (fehlt in der Überschrift) ...und ein paar Millionen Euro Steuergelder verpulvert, um den Eufi in Indien vorzufliegen...wäre ja eigentlich EADS' Sache gewesen, die Vorführung des eigenen Produkts zu finanzieren.
vulcan 31.01.2012
5.
Zitat von Bert2501Ich habe immer noch nicht begriffen, warum Deutschland Entwicklungshilfe und andere Transferzahlungen an Länder leistet, die sich gleichzeitig eine eigene Raumfahrt oder schweineteure Armeen und Luftwaffen leisten. Kann mir mal jemand erklären, warum ich für arme, hungernde Kinder in den Straßen von Bombay spenden soll, wenn der eigene Staat sein Geld lieber anderweitig verpulvert?
Gute Frage - vielleicht kann das ja mal jemand erklären?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.