Kurz vor der Wahl: Schleswig-Holstein vergibt Lizenzen an Wettanbieter

Schleswig-Holstein legt vor. Die schwarz-gelbe Landesregierung hat drei privaten Anbietern eine Lizenz für Sportwetten im Internet erteilt. Mitspielen dürfe allerdings nur Bürger mit Wohnsitz in Schleswig-Holstein.

Kiel - Am Sonntag wird in Schleswig-Holstein gewählt. Kurz vorher hat die schwarz-gelbe Landesregierung nun noch die ersten drei Glückspiellizenzen an private Anbieter von Sportwetten vergeben. Demnach dürfen Betfair, Jaxx SE und Oddset bis 2018 Sportwetten im Internet veranstalten. Das teilte Innenminister Klaus Schlie (CDU) am Donnerstag in Kiel mit. Die Rechte gelten aber nur für Spieler mit Wohnsitz in Schleswig-Holstein.

Das Land ist seit Jahresbeginn das bislang bundesweit einzige mit einem eigenen, europarechtskonformen Glücksspielgesetz. CDU und FDP in Schleswig-Holstein waren damit aus dem Länderverbund ausgeschert. Bei der Landtagswahl am Sonntag deutet sich jedoch ein Machtwechsel an.

Das Glücksspielgesetz ist deutlich liberaler als der geplante Glücksspielsstaatsvertrag der übrigen Länder. So lässt es etwa auch Casinospiele im Internet unter Auflagen zu. Außerdem können private Lizenzen für Sportwetten erworben werden. Der Staat bleibt Monopolist bei der Veranstaltung von Lottospielen, private Anbieter dürfen jedoch Lottoscheine verkaufen und annehmen.

Weitere 23 Anträge

Schlie sagte, die Genehmigungen seien an strenge Auflagen geknüpft. So mussten die Unternehmen ihre Zuverlässigkeit, wirtschaftliche Leistungsfähigkeit sowie die Transparenz und Sicherheit des Glücksspiels nachweisen. Dazu gehörten etwa Konzepte zur sicheren Abwicklung von Zahlungen, zur Bekämpfung von Geldwäsche und zur Abwehr von Manipulationen und Betrug.

Zudem mussten die Unternehmen darstellen, wie Minderjährige und gesperrte Spieler vom Wettbetrieb ausgeschlossen bleiben sollen. Auch war für das schleswig-holsteinische Innenministerium wichtig, wie sie die öffentliche Sicherheit, insbesondere die IT- und Datensicherheit gewährleisten wollen.

Für Sportwetten liegen Anträge von 23 weiteren Glückspielanbietern vor. Für Online-Casinospiele wie Poker, Roulette, Baccara und Black Jack haben 14 Antragsteller ihr Interesse angemeldet. Schlie sagte, dass die Anträge mit größter Sorgfalt bearbeitet würden. In den kommenden Wochen sei mit der Vergabe weiterer Lizenzen zu rechnen. Eine Begrenzung auf eine bestimmte Zahl von Anbietern gibt es nicht.

cte/dapd

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
Cassandra105 03.05.2012
Zitat von sysopSchleswig-Holstein legt vor. Die schwarz-gelbe Landesregierung hat drei privaten Anbietern eine Lizenz für Sportwetten im Internet erteilt. Mitspielen dürfe allerdings nur Bürger mit Wohnsitz in Schleswig-Holstein. Schleswig-Holstein: Lizenzen für Anbieter von Sportwetten - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,831158,00.html)
Wie witzig, da lief doch letztens erst eine Doku darüber, dass schon Automaten für Wetten verkauft und teils aufgestellt werden, mit der Versicherung, dass die Lobby das schon durchpeitschen wird. Welch Wunder, es hat funktioniert in unserem korrupten Land...
2.
renee gelduin 03.05.2012
---Zitat--- Das Glücksspielgesetz ist deutlich liberaler als der geplante Glücksspielsstaatsvertrag der übrigen Länder. ---Zitatende--- Haha,,, der springende Punkt ist, dass DER SW-Vertrag EU-konform ist und jedwede Variation des GStV genau dies nicht ist. Was Politiker hier an Geld und Zeit verschwenden ist unglaublich und mit Dummheit und Unwillen schon kaum noch zu erklären,
3. naja
Nonvaio01 03.05.2012
Zitat von sysopSchleswig-Holstein legt vor. Die schwarz-gelbe Landesregierung hat drei privaten Anbietern eine Lizenz für Sportwetten im Internet erteilt. Mitspielen dürfe allerdings nur Bürger mit Wohnsitz in Schleswig-Holstein. Schleswig-Holstein: Lizenzen für Anbieter von Sportwetten - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,831158,00.html)
zumindest ein Bundesland ist teilweise im 21 Jahrhundert angekommen. Einfach blamabel. Die politiker sollten sich aml anschauen was andere laender an steuereinnahmen haben. Ausserdem ist Wetten besser als diese wiederlichen Geldspielautomaten, denn beim Wetten kann man sein Wissen einsetzaten mit etwas Glueck. Bei den Geldspielautomaten verliert man immer.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Wirtschaft
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Unternehmen & Märkte
RSS
alles zum Thema Sportwetten
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 3 Kommentare
  • Zur Startseite
Fotostrecke
Glücksspiel: Las Vegas im Norden