Schuldenkrise und schwächelnde US-Konjunktur: Dax schließt mit kräftigem Minus

Es ist ein Tag ohne Gewinner: Der Dax ist um 2,8 Prozent gefallen, am Ende des Tages hat kein einziges Papier zugelegt. Nach einer verpatzten Auktion spanischer Staatsanleihen sorgten schwache Konjunkturdaten aus den USA für weitere Verunsicherung an den Märkten.

Deutliche Verluste: Der Dax fiel auf den niedrigsten Stand seit rund einem Monat Zur Großansicht
REUTERS

Deutliche Verluste: Der Dax fiel auf den niedrigsten Stand seit rund einem Monat

Frankfurt am Main - Der Dax Chart zeigen geht auf Talfahrt: Eine verpatze Auktion spanischer Staatsanleihen hat auch die deutschen Börsianer aufgeschreckt. Der deutsche Leitindex fiel im Lauf des Tages auf 6784 Zähler, ein Verlust von rund 2,8 Prozent. Der MDAX verlor sogar 3,1 Prozent und schloss bei 10.515 Punkten. Auch der TecDax Chart zeigen musste ein Minus von 2,8 Prozent verbuchen, er sank auf 775 Punkte.

Spanien musste für Papiere im Wert von knapp 2,6 Milliarden Euro deutlich höhere Zinsen bieten als zuletzt. Außerdem war das Interesse an den Anleihen insgesamt gering - eigentlich hatte die Regierung mit Erlösen von insgesamt 3,5 Milliarden gerechnet.

Am Nachmittag setzte EZB-Präsident Mario Draghi den Märkten weiter zu. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte zuletzt mit zwei großen Geldspritzen für die Banken dafür gesorgt, dass sich die Lage an den Anleihemärkten etwas entspannte. Nun beließ Draghi zwar den Leitzins wie erwartet bei einem Prozent - neue Finanzhilfen stellte er jedoch nicht in Aussicht. Zudem warnte der EZB-Chef vor einer schwachen Wirtschaftsentwicklung und Inflationsrisiken in der Euro-Zone.

Negativer Ausblick in den USA

Auch aus den USA wurde die negative Grundstimmung genährt. Die amerikanische Notenbank Fed dreht den Geldhahn zu: Laut einem Sitzungsprotokoll schwinden die Anzeichen für eine zusätzliche Finanzspritze, um die US-Konjunktur in Schwung zu bringen. Einige Anleger hatten zuvor auf neue Hilfe für die amerikanische Wirtschaft spekuliert.

Der Konjunkturindex ISM der US-Dienstleister fiel im März deutlich. Unbeeindruckt zeigten sich die Aktienmärkte vom US-Arbeitsmarktbericht des privaten Anbieters ADP, demzufolge die Zahl der Stellen in der US-Privatwirtschaft im März um 209.000 gestiegen ist.

Keine Gewinner an der deutschen Börse

Insgesamt stieg kein einziges Wertpapier im Kurs, das im Dax gehandelt wird. Besonders hart traf es konjunkturabhängige Aktien, wie Papiere von BASF Chart zeigen, ThyssenKrupp Chart zeigen oder HeidelbergCement Chart zeigen, die zum Teil deutlich mehr als drei Prozent einbüßten. Auch Finanztitel litten unter den negativen Ausblick der Zentralbanken: Aktien der Commerzbank Chart zeigen verloren 3,5 Prozent, auch die Papiere der Allianz Chart zeigen büßten 3,4 Prozent ihres Wertes ein.

Einen zusätzlichen Dämpfer erhielten die Aktien von Lufthansa Chart zeigen und Fraport Chart zeigen: Das Bundesverwaltungsgericht hatte das Nachtflugverbot am Frankfurter Flughafen bestätigt. Die Entscheidung kostet Lufthansa Cargo nach eigenen Angaben im Jahr 40 Millionen Euro Gewinn. Die Aktien von Lufthansa verbilligten sich daraufhin um 4,6 Prozent auf 10,07 Euro. Die Fraport-Papiere gaben im MDax um drei Prozent nach.

Unter den negativen Konjunkturmeldungen litt auch der Euro-Kurs Chart zeigen: Innerhalb von 24 Stunden verlor die europäische Gemeinschaftswährung mehr als zwei Cent. Zuletzt fiel der Euro bis auf 1,31 Dollar. Am Vortag hatte er noch deutlich über der Marke von 1,33 Dollar notiert.

usp/dpa/Reuters/dapd

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. daran werden wir uns gewöhnen müssen...
ginfizz53 04.04.2012
Zitat von sysopREUTERSEs ist ein Tag ohne Gewinner: Der Dax ist um 2,8 Prozent gefallen, kein einziges Papier legte zu,. Nach einer verpatzten Auktion spanischer Staatsanleihen sorgten schwache Konjunkturdaten aus den USA für weitere Verunsicherung an den Märkten. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,825855,00.html
.. nachdem griechenland vorgemacht hat, wie eine "selbstbestimmte, autonome" entschuldung vor sich geht, müssten potentielle geldgeber nicht mehr alle nadeln an der tanne haben, wenn sie dem gerade verlorenen geld frisches nachwerfen würden... die kapitalismus-"kritiker", die gerade erst schadenfroh gefeiert haben, dass staatsanleihen ja ein risikogeschäft seien, bei dem der totalverlust möglich sei und es den raffzähnen recht geschehe, werden dann unisono die institute und anleger an ihre "gesamtwirtschaftlichen verpflichtungen zur kreditvergabe" erinnern... die konsequenzen sind klar: bekommen die eurostaaten kein weiteres geld mehr von außerhalb,wird es bis zum endgültigen crash zum großen ringelpiez mit anfassen kommen: a kreditiert b, b kreditiert c, c kreditiert ... usw. mit einbindung der von allen getragenen europäischen zentralorgane.
2. na gut so...
mapa13 04.04.2012
Zitat von ginfizz53.. nachdem griechenland vorgemacht hat, wie eine "selbstbestimmte, autonome" entschuldung vor sich geht, müssten potentielle geldgeber nicht mehr alle nadeln an der tanne haben, wenn sie dem gerade verlorenen geld frisches nachwerfen würden... die kapitalismus-"kritiker", die gerade erst schadenfroh gefeiert haben, dass staatsanleihen ja ein risikogeschäft seien, bei dem der totalverlust möglich sei und es den raffzähnen recht geschehe, werden dann unisono die institute und anleger an ihre "gesamtwirtschaftlichen verpflichtungen zur kreditvergabe" erinnern... die konsequenzen sind klar: bekommen die eurostaaten kein weiteres geld mehr von außerhalb,wird es bis zum endgültigen crash zum großen ringelpiez mit anfassen kommen: a kreditiert b, b kreditiert c, c kreditiert ... usw. mit einbindung der von allen getragenen europäischen zentralorgane.
...wird jetzt endlich alles zusammenbrechen? gute nacht noch!
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Wirtschaft
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Unternehmen & Märkte
RSS
alles zum Thema Dax
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 2 Kommentare
00:12 Uhr Kurs absolut in %
DAX 8.987,80 -59,51 -0,66
MDax 15.624,81 -68,98 -0,44
TecDax 1.204,31 -5,35 -0,44
E-Stoxx 3.030,37 -13,93 -0,46
Dow 16.805,41 +127,51 0,76
Nasdaq 100 4.042,02 +29,75 0,74
Nikkei (late) 15.403,90 +55,00 0,36
€ in $ 1,2670 +0,0025 0,20
€ in £ 0,7875 -0,0012 -0,15
€ in sfr 1,2063 -0,0004 -0,03
Öl ($) (late) 86,24 +0,09 0,10
Gold ($) (late) 1.232,75 +0,00 0,00