Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Schweizer Großbank: Credit Suisse erhöht Eigenkapital kräftig

Die Schweizer Großbank Credit Suisse reagiert auf die Kritik der Notenbank. Mit verschiedenen Maßnahmen will das Geldinstitut sein Eigenkapital um rund 13 Milliarden Euro erhöhen. Unter anderem soll der Sparkurs verschärft werden.

Zürich - Die Schweizer Großbank Credit Suisse plant den Befreiungsschlag. Nach scharfer Kritik durch die Schweizer Nationalbank (SNB) stärkt das Geldinstitut sein Eigenkapital. Durch rasch wirksame Maßnahmen soll Kapital in Höhe von insgesamt 15,3 Milliarden Franken (12,74 Milliarden Euro) beschafft werden, teilte das Kreditinstitut mit.

Neben dem Austausch nachrangiger Schuldscheine und dem Verkauf von Randgeschäften und Immobilien soll eine Wandelanleihe 3,8 Milliarden Franken einbringen. Zugleich kündigte die Bank Sparmaßnahmen im Umfang von einer Milliarde Franken an. Das bisherige Ziel von zwei Milliarden Franken Kosteneinsparungen sei bereits erreicht worden. Die zusätzlichen Sparvorgaben sollen bis Ende 2013 umgesetzt werden.

Die Schweizer Nationalbank lobte die Maßnahmen. Damit stärke die Credit Suisse ihre Widerstandsfähigkeit in der Krise, teilte die SNB mit.

Die Notenbanker hatten die Bank kürzlich in einem Bericht zur Finanzstabilität öffentlich wegen des zu geringen Eigenkapitals kritisiert. Die SNB forderte Verbesserungen noch in diesem Jahr durch den Verzicht auf Dividenden und möglicherweise durch eine Kapitalerhöhung.

Zeitgleich legte die Credit Suisse Chart zeigen am Mittwoch auch Zahlen für das zweite Quartal vor. Die Bank verbucht in diesem Zeitraum einen Vorsteuergewinn von 1,1 Milliarden Franken.

cte/dpa/Reuters

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: