Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Streit mit Springer: Sky-App darf Bundesliga-Spielberichte kurz nach Abpfiff zeigen

Sky-Kameramann in Bundesliga-Stadion: "Sicher mindestens vier Minuten" Zur Großansicht
Getty Images

Sky-Kameramann in Bundesliga-Stadion: "Sicher mindestens vier Minuten"

Fußball auf allen Kanälen: Trotz des Protests des Springer Verlags darf der Bezahlsender Sky bereits kurz nach Abpfiff in der Bundesliga Zusammenfassungen der Spiele zeigen - auch in einer kostenpflichtigen App. Allerdings müssen die Beiträge eine Mindestlänge haben.

Hannover/München - Der Streit zwischen dem Bezahlsender Sky und dem Springer-Verlag über Mobil-Videos von den Spielen der Bundesliga scheint beigelegt. Sky darf am Samstag und Sonntag bereits kurz nach Abpfiff ausführliche Zusammenfassungen der Spiele zeigen - auch in seiner kostenpflichtigen App für Smartphones oder Tablets. Der Springer-Konzern, dessen Chef Mathias Döpfner der Deutschen Fußball-Liga (DFL) sogar mit strafrechtlichen Konsequenzen gedroht hatte, will - vorerst - nicht dagegen vorgehen.

Das Recht von Sky beruht auf dem neuen TV-Vertrag mit der DFL, der ab dieser Saison gilt. Der Bezahlsender hat sich im Frühjahr 2012 unter anderem zwei Rechtepakete für die Partien am Samstag und Sonntag gesichert, wie Sky-Sprecher Dirk Grosse bestätigte. Darin ist einem Bericht der "Süddeutschen Zeitung" zufolge festgeschrieben, dass die Zusammenfassungen der Spiele vier bis zwölf Minuten lang sein müssen. Sky darf diese Videos am Samstag ab 17.30 Uhr - also nur rund zehn Minuten nach Abpfiff - und am Sonntag ab 19 Uhr zeigen.

Für die Berichterstattung auf dem Sender Sky Sport News HD bedeutet das allerdings eine wichtige Änderung im Vergleich zur Vorsaison: Bislang wurden dort nach dem Schlusspfiff Torszenen gezeigt, die Beiträge waren mit 10 bis 40 Sekunden sehr kurz. Das ist nun wegen der Mindestlänge von vier Minuten nicht mehr in dieser Form möglich.

Dass Sky sein Recht ausüben wird, legt die Stellungnahme von Sprecher Grosse nahe: Zwar müsse die Redaktion von Sky Sport News HD entscheiden, ob ein Spielbericht gesendet werde und in welcher Länge. "Sicher aber wird er bei mindestens vier Minuten sein", sagte Grosse.

Springer verzichtet auf rechtliche Schritte

Das Programm des Sportnews-Senders ist auch auf einer zugehörigen App zu empfangen, für die Sky 4,99 Euro im Monat verlangt. Allerdings wird es dort keine Möglichkeit geben, kurz nach dem Schlusspfiff gezielt Videos der Zusammenfassungen anzufordern, stattdessen dient die App eher als eine andere Art Empfangsgerät für das TV-Programm. Wer sich als App-Nutzer also zu spät einklinkt, verpasst womöglich die Partie, die ihn am meisten interessiert.

In dieser sogenannten linearen Berichterstattung unterscheidet sich das Sky-Angebot von dem des Springer-Verlags mit seiner ebenfalls kostenpflichtigen Bundesliga-App. Beim viel beworbenen Internetangebot "Bild plus" kann sich der Kunde sein Programm für monatlich 7,98 Euro aus mehreren Zusammenfassungen selbst zusammenstellen. Die Highlight-Videos mit einer Länge von 90 Sekunden bis sechs Minuten gelten als sogenannte nicht-lineare Produkte, die der Nutzer dann sehen kann, wenn er will - allerdings frühestens eine Stunde nach Schlusspfiff.

Springer verzichtet nach eigenen Angaben auf rechtliche Schritte. "Es ist gut, dass die DFL unmissverständlich erklärt hat, dass exklusive Verwertungsrechte klar Bestand haben und nicht von anderen Rechteinhabern verletzt werden dürfen", teilte der Konzern mit.

Auf Döpfners Aufforderung an die DFL, einzugreifen, verschickte die eine etwas kryptische Stellungnahme zur Sky-App. "Im Übrigen wird es dort mit Zustimmung der DFL keine lineare kurze Berichterstattung zur Bundesliga geben, die die vertraglich eingeräumte Exklusivität von Rechtepaketen verletzt", heißt es darin. Nun ist klar, dass "kurze" das entscheidende Wort in der gewundenen Formulierung war.

fdi/dpa

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 7 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Für
marius_k 08.08.2013
Smartphones und Tablets müsste richtigerweise für iphones und ipads heißen. Der gemeine android-Pöbel guckt nämlich wieder mal in die Röhre. Genau wie bei skygo. Echt top!
2.
CobCom 08.08.2013
Zitat von marius_kSmartphones und Tablets müsste richtigerweise für iphones und ipads heißen. Der gemeine android-Pöbel guckt nämlich wieder mal in die Röhre. Genau wie bei skygo. Echt top!
Passt schon... Wer kauft sich denn ein Tablet, um unter LINEARER Programmgestaltung zu leiden und LATZT dafür noch extra? Im Jahr 2013. Klingt nicht nach der Androidengemeinschaft... die wissen, wo die Russen sind... Im Übrigen das Ganze zu einer Zeit, wo Fußballfans noch auf dem Heimweg sind (nichtmal ich, der neben der Arena wohnt, ist dann schon zuhause). Und streaming bei der Smartphonedichte in den arenanahen Funkzellen --> nope!
3.
ladivinacommedia 08.08.2013
Nur der Genauigkeit halber: Der Springer Verlag verlegt wissenschaftliche Bücher, insbes. im medizin. Bereich; die Axel Springer AG hat mit diesem Verlag nichts zu tun - und ist i. Ü. eher ein Gemischtwarenladen als ein Verlag. Die Strategie: Einkaufen, was andere entwickelt haben und was Geld abwirft (Idealo, Immonet...); irgendwann selbst entwickelte Produkte (HörZu usw.) mangels Ideen gewinnbringend verditschen.
4. Android
bonus 09.08.2013
Wenn ich nicht irre, kann man Sky go auch über den Windows PC empfangen. Eine gute Netzwerkverbindung vorausgesetzt.
5.
benedetto089 09.08.2013
Zitat von marius_kSmartphones und Tablets müsste richtigerweise für iphones und ipads heißen. Der gemeine android-Pöbel guckt nämlich wieder mal in die Röhre. Genau wie bei skygo. Echt top!
Das ist schade für Android-User. Oder auch nicht, die Angebote überzeugen mich nicht. 8€ für ein paar clips auf dem Handy oder Ipad ein paar Minuten vor der Sportschau ist ziemlich teuer und wegen der Einschränkungen hinsichtlich 3G auch je nach Provider/ Vertrag unterwegs ziemlich unbrauchbar.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Countdown zum Start der neuen Bundesliga-Saison


Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: