Verdacht auf Preisabsprachen Spaniens Kartellwächter ermitteln gegen VW und Opel

Im Sommer durchsuchten spanische Wettbewerbshüter die Verkaufsräume und Zentralen von Autokonzernen - offenbar mit Erfolg. Die Kartellbehörde gab Ermittlungen gegen zahlreiche Unternehmen bekannt. Unter ihnen sind auch VW und Opel.

Autos in Madrid: Marktrelevante Informationen ausgetauscht?
REUTERS

Autos in Madrid: Marktrelevante Informationen ausgetauscht?


Madrid - Die spanische Kartellbehörde CNC ermittelt gegen Volkswagen Chart zeigen, Opel und andere große Autohersteller. Das teilten die Wettbewerbshüter am Mittwoch mit. Es gehe um Hinweise, wonach die Hersteller marktrelevante Informationen austauschten, um Preise und Dienstleistungsverträge festzulegen. Betroffen sind unter anderem auch Renault Chart zeigen, Nissan Chart zeigen, Peugeot Chart zeigen, Toyota Chart zeigen und Ford Chart zeigen.

Bei Besuchen in Verkaufsräumen und Firmenzentralen wurde CNC zufolge im Juni und Juli belastendes Material gesammelt. Die Untersuchungen richteten sich nun sowohl gegen die Autokonzerne als auch deren spanische Auslieferer. Falls sich der Verdacht bestätigt, drohen den Unternehmen laut CNC Strafen in Höhe von bis zu zehn Prozent ihres Jahresumsatzes in Spanien.

Ein Sprecher der VW-Tochter Seat bestätigte Ermittlungen in Verkaufsräumen. Die Opel-Mutter General Motors Chart zeigen teilte mit, sie haben in Spanien "nie an einem Kartell irgendeiner Art teilgenommen" und werde die Behörden bei ihrer Untersuchung unterstützen. Nissan, Ford und Toyota teilten ebenfalls mit, sie kooperierten mit den Ermittlern. Eine Renault-Sprecherin sagte, ihr Unternehmen habe nicht gegen Wettbewerbsrecht verstoßen.

dab/Reuters



insgesamt 7 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
westerwäller 04.09.2013
1. Preisabsprachen mit OPEL?
... da könnte was dran sein ... Immerhin geht's der Firma ja so gut, dass sie mir bei Verhandlungen über den Preis eines hochwertig ausgestatteten Insignia Kombis keine 500€ Nachlass einräumen wollte und die Verhandlungen abgebrochen hat ... Von Mercedes lernen, heißt siegen lernen!
NETSUBJEKT 04.09.2013
2. Auch Du, TOYOTA ?
Meine Lieblingsmarke als billiger Ganove überführt. Das bricht mir das Herz als langjähriger Toyota-Fan und Fahrer. Da wird sich der Vorstand sehr tief entschuldigend verbeugen müssen, damit ich das verzeihe. Das andere korrupte Pack ist mir egal. Von den europäischen Herstellern habe ich ohnehin nichts anderes erwartet. Nach mehr oder weniger schlechten Erfahrungen mit VW, Opel, und Ford fahre ich seit Jahren das zuverlässigste Auto das ich je gekauft hatte: einen Corolla.
kalim.karemi 04.09.2013
3. mein Beileid
Zitat von NETSUBJEKTMeine Lieblingsmarke als billiger Ganove überführt. Das bricht mir das Herz als langjähriger Toyota-Fan und Fahrer. Da wird sich der Vorstand sehr tief entschuldigend verbeugen müssen, damit ich das verzeihe. Das andere korrupte Pack ist mir egal. Von den europäischen Herstellern habe ich ohnehin nichts anderes erwartet. Nach mehr oder weniger schlechten Erfahrungen mit VW, Opel, und Ford fahre ich seit Jahren das zuverlässigste Auto das ich je gekauft hatte: einen Corolla.
guteronkel 04.09.2013
4.
Warum macht VW ihre Fabriken in Spanien nicht einfach dicht (Seat)? Ich habe den Eindruck, dass sich Spanien keine Extravaganzen leisten kann- in Deutschland leistet man sich diese auch nicht.
aurichter 05.09.2013
5. Spanische Verhältnisse
Die Spanier sollten mal zuerst ihre eigenen Spezialisten wie den Baujongleur Perez unter die Lupe nehmen, da hätten sie die nächsten Jahre genug zu tun. Wenn man sieht wie die Bau-Industrie dort gewirtdchaftet hat, dann verwundert es schon, dass dieser Real Krösus noch immer als Milliardär geführt wird. Aber wenn der spanische defizitäre Hsushalt in Anbetracht dieser kolpotierten Strafzahlungen mit Hilfe ausländischer Unternehmen durch die Hintertür an EU-Hilfefonds gelangt, dann ist der Aufschrei bei den üblichen Verdächtigen, die sonst regelmässig zur Kasse gebeten werden, nicht zu erwarten. Sehr merkwürdig das Ganze, da sollte doch der Schäuble und vor allem unsere überaus mitteilsame Angela M. etwas zu sagen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.