Strom-Notabschaltung: Regierung lockt Industrie mit Blackout-Prämien

Im Falle eines Blackouts gibt's Geld: Energieintensive Betriebe sollen laut einem Zeitungsbericht Prämien bekommen, wenn ihnen im Notfall der Strom abgestellt werden kann. Die Pauschale soll bis zu 60.000 Euro betragen.

Stahlarbeiter: Erste Netzbetreiber haben mögliche Notabschaltungen vereinbart Zur Großansicht
DPA

Stahlarbeiter: Erste Netzbetreiber haben mögliche Notabschaltungen vereinbart

Berlin - Flexibilität soll belohnt werden: Große Energieverbraucher in der Industrie sollen künftig Geld bekommen, wenn ihnen im Notfall der Strom abgestellt werden kann. Das sieht eine vom Bundeswirtschaftsministerium erarbeitete "Abschaltverordnung" vor, über die die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" berichtet. Für diese Bereitschaft, im Falle von Engpässen kürzerzutreten, soll es ein pauschales Entgelt von höchstens 60.000 Euro je Abnehmer und Jahr geben. Die Kosten würden auf das Netzentgelt umgelegt, das die Verbraucher über den Strompreis zahlen.

Da nur wenige Großverbraucher dafür in Frage kommen, dürften die Mehrkosten nach Schätzung der Regierung den Betrag von 102 Millionen Euro im Jahr nicht übersteigen, hieß es. Das Ministerium war für eine Stellungnahme bisher noch nicht zu erreichen.

Seit der Abschaltung von acht Atomkraftwerken und der zunehmenden Einspeisung von Sonnen- und Windstrom, dessen Verfügbarkeit schwankt, hatte es Warnungen vor zu starken Belastungen für das Netz gegeben. Es fehlen noch mehrere tausend Kilometer an Höchstspannungsleitungen, um das Netz fitzumachen für die Energiewende.

Zuletzt häuften sich die Warnungen vor einem sogenannten Blackout. So hatte die "Financial Times Deutschland" erst kürzlich unter Berufung auf Netzbetreiber von möglichen Ausfällen in Hamburg und im Rhein-Main-Gebiet berichtet. Der Betreiber 50 Hertz Transmission soll demnach bereits in seinem Vertrag mit einem Großkunden - der Aluminiumschmelze Trimet - erstmals mögliche Notabschaltungen bis zu einer Stunde vereinbart haben. Eine solche Anfrage gebe es auch an die Kupferhütte Aurubis, berichtete die "FTD". Die Schmelze Trimet braucht mit 400 Megawatt fast ein Drittel der Leistung des Atomkraftwerks Brokdorf. Reiche die Abschaltung nicht, um das Netz zu stabilisieren, solle die Bevölkerung aufgerufen werden, Strom zu sparen. Der Chef der Bundesnetzagentur, Matthias Kurth, hat jedoch wiederholt vor einer Blackout-Panik gewarnt.

yes/dpa

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 100 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Blackout für diese Energiepolitik
sormitz 24.01.2012
Zitat von sysopIm Falle eines Blackouts gibt's Geld: Energieintensive*Betriebe sollen laut einem Zeitungsbericht Prämien bekommen, wenn ihnen im Notfall der Strom abgestellt werden kann. Die Pauschale soll bis zu 60.000 Euro betragen. Blackout-Gefahr: Regierung lockt Industrie mit*Prämien für Stromnotabschaltung - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Wirtschaft (http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,810989,00.html)
Soweit ist Deutschland nun schon heruntergewirtschaftet! Die anderen europäischen Länder lachen sich krank, erweitern ihre Kernkraftwerke und freuen sich darauf, dass sie Deutschland zu Marktpreisen mit Strom aushelfen können, wenn unsere Politiker ihr Ziel erreicht haben. Auf wen werden diese Prämien wohl umgelegt werden ? Doch mit Sicherheit auf die Endverbraucher, auf uns alle, auf die, die diese "Energiepolitiker" gewählt haben.
2. Keine Panik!
Ben Major 24.01.2012
Zitat von sysopIm Falle eines Blackouts gibt's Geld: Energieintensive*Betriebe sollen laut einem Zeitungsbericht Prämien bekommen, wenn ihnen im Notfall der Strom abgestellt werden kann. Die Pauschale soll bis zu 60.000 Euro betragen. Blackout-Gefahr: Regierung lockt Industrie mit*Prämien für Stromnotabschaltung - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Wirtschaft (http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,810989,00.html)
Populistische, ahnungslose und dümmliche Energie- und Währungspolitik erzeugen durchaus zu Recht Panik. Bin ja gespannt, wie viel Tote und Verletzte es bei einem großen Blackout geben wird, diesen Winter haben wir nur Glück, das es nicht kalt ist.
3. Unwürdig
gheinbeck 24.01.2012
Zitat von sysopIm Falle eines Blackouts gibt's Geld: Energieintensive*Betriebe sollen laut einem Zeitungsbericht Prämien bekommen, wenn ihnen im Notfall der Strom abgestellt werden kann. Die Pauschale soll bis zu 60.000 Euro betragen. Blackout-Gefahr: Regierung lockt Industrie mit*Prämien für Stromnotabschaltung - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Wirtschaft (http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,810989,00.html)
Einer hochentwickelten Instustrienation wie Deutschland unwürdig.. es muss immer genug Strom für alle geben.
4. Nicht mit mir!
seine_unermesslichkeit 24.01.2012
Wenn ein Aufruf an die Bevölkerung kommt, wegen eines drohenden Blackouts Strom zu sparen, werde ich genau das Gegenteil tun und erstmal die Waschmaschine bestücken und anwerfen. Schliesslich war ich nie mit der vorzeitigen Abschaltung der AKWs in Deutschland einverstanden. Hauptsache, die deutschen Angstgrünen bekommen dann ihre politische Quittung. Da nehme ich dann gern das vorzeitige Ende des maschinellen Waschvorgangs in Kauf!
5. Super!
marthaimschnee 24.01.2012
Also wieder nach dem ständig versagenden und letztendlich weitaus kostspieligerem Motto handelnd "Auswirkungen eindämmen, statt Ursachen bekämpfen". Weiter so, liebe Politik, ihr macht alles richtig, wenn es Euer Ziel ist, die Welt zu zerstören!
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Wirtschaft
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Unternehmen & Märkte
RSS
alles zum Thema Strom
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 100 Kommentare
  • Zur Startseite