Teurer Konzernumbau Telekom halbiert Gewinn

Die Telekom kämpft zum Jahresauftakt mit hohen Belastungen. Im ersten Quartal 2012 halbierte sich der Gewinn auf knapp 240 Millionen Euro. Neben den Kosten für den Vorruhestand von Mitarbeitern drücken Abschreibungen auf die Mobilfunktochter T-Mobile USA das Ergebnis.

Telekom-Firmenzentrale in Bonn: Fortschritte beim Konzernumbau
ddp

Telekom-Firmenzentrale in Bonn: Fortschritte beim Konzernumbau


Bonn - Hohe Aufwendungen für den Konzernumbau drücken bei der Deutschen Telekom auf den Gewinn. Im ersten Quartal 2012 halbierte sich das Nettoergebnis auf 238 Millionen Euro, teilte das Unternehmen am Donnerstag in Bonn mit. Der Umsatz schrumpfte gegenüber dem Vorjahreszeitraum um gut ein Prozent.

Neben den Kosten für den Vorruhestand von Mitarbeitern, die sich auf eine halbe Milliarde Euro beliefen, drückten auch Abschreibungen auf die Mobilfunktochter T-Mobile USA das Ergebnis.

Das Ergebnis blieb unter den Erwartungen von Analysten. Vorstandschef René Obermann zeigte sich mit den Ergebnissen dennoch zufrieden. In allen wichtigen Bereichen seien Fortschritte erzielt worden, erklärte er. Vor allem in den USA habe es wieder leichtes Wachstum gegeben. Der Verkauf der US-Sparte an den Branchenriesen AT&T war Ende vergangenen Jahres am Widerstand der Wettbewerbshüter gescheitert.

In Europa hätten sich die Geschäfte stabilisiert. Gleichzeitig konnten die Bonner 173.000 neue Fernseh-Abonnenten locken - die Zahl der Gesamtkunden für das Pay-TV-Angebot summierte sich auf 1,7 Millionen. Ob das auf Dauer so bleibt, ist allerdings unsicher, da die Telekom die Übertragungsrechte für die Fußball-Bundesliga ab 2013 an den Bezahlsender Sky verloren hat.

Der Konzern hält an seiner Prognose fest: Das bereinigte Betriebsergebnis soll in diesem Jahr 18 Milliarden Euro erreichen.

ssu/dpa/Reuters

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.