Solardachziegel Tesla plant das Elektrohaus

E-Autos, Hausbatterien, nun auch Solardächer. Der Tesla-Chef arbeitet an einem Angebot von Ökoenergie für das ganze Leben. Helfen soll ihm der Bund seiner E-Autofirma mit der Solarfirma SolarCity. Wenn der gelingt.

Elon Musk, Tesla-Chef und Verwaltungsratschef von SolarCity
REUTERS

Elon Musk, Tesla-Chef und Verwaltungsratschef von SolarCity


Mit seinen Elektroautos hat Tesla-Chef Elon Musk die Automobilbranche aufgescheucht. Während sie nachzieht und ebenfalls E-Autos entwickelt, stößt Musk bereits ins nächste Geschäftsfeld vor: Er kündigte am Freitag das Angebot von Solar-Dachziegeln an, die bisherige aufs Dach montierbare Solar-Panels überflüssig machen sollen. Damit feilt der Visionär an einem Rundumpaket für ein Leben mit nachhaltigen Energien, für das er bereits eigene Hausbatterien präsentiert hat. Seine Pläne müssen jedoch erst aufgehen.

Im Überwinden von Hürden ist Elon Musk geübt. Bevor der Tesla-Chef mit seinen E-Autos Furore feiern konnte, hatte er schon bei seinen ersten Versuchen bei ihrer Entwicklung viele Probleme, erhielt manche Teile verspätet von Zulieferern oder gar nicht, wurde von Managern der Autobranche belächelt. Musk lässt sich davon nicht abhalten. Er will einen Lifestyle basierend auf nachhaltigen Energieformen anbieten - und kündigte dafür nun das Angebot solarbetriebener Dachziegel an.

Für sein neues Projekt muss ihm der geplante Verbund von Tesla mit dem Solarunternehmen SolarCity gelingen. Musk will, dass Tesla Solar City für 2,6 Milliarden Dollar kauft. Investoren sperren sich jedoch. Sie halten die versprochenen Synergien für fraglich. Zudem unterstellen sie Musk als Großaktionär beider Firmen einen Interessenkonflikt, da er Chef von Tesla ist und im Verwaltungsrat von SolarCity sitzt, das einer seiner Cousins führt. Musk warb am Freitag erneut für den Deal. Anderenfalls sei die Markteinführung der neuen Solardächer nur schwer umzusetzen. Die Abstimmung über den Kauf ist für den 17. November geplant.

Tesla war zuletzt wegen Unfällen mit seinen teils autonom fahrenden Autos in die Kritik geraten und versucht nun, diese durch neue Systeme zu verbessern. Zuletzt hatte das Unternehmen den ersten Gewinn seit drei Jahren bekanntgegeben.

Kombipaket für ökologische Energienutzung

In Kombination mit seiner im Frühjahr 2015 präsentierten Hausbatterie Powerwall könnten die E-Ziegel eine von fossilen Kraftstoffen freie Energienutzung in Häusern ermöglichen - wodurch auch die Möglichkeit geschaffen wird, Elektroautos in der Garage mit ökologischen Energieträgern zu versorgen. Bislang sorgt der normal verfügbare Energiemix dafür, dass im Strom für E-Autos ein großer Anteil durch Atomkraftwerke oder Kohle enthalten ist.

"Das ist in gewisser Weise die integrierte Zukunft", sagte Musk zur Vorstellung der neuen Solar-Dachpfannen in Kalifornien. "Die Leute denken, wir sind eine Elektroauto-Firma, aber es geht uns darum, den Aufstieg nachhaltiger Energien zu beschleunigen."

Die neuartigen Dachziegel sollen länger halten, besser aussehen, weniger kosten und eine bessere Dämmung ermöglichen als die üblichen Dächer in den USA - und dann noch Strom produzieren. Zusammen mit der Ökostromfirma SolarCity strebe Tesla einen Marktanteil von fünf Prozent an. Die ersten Solardächer sollten im Laufe des nächsten Jahres installiert werden. Zugleich stellte Musk eine neue Version des Powerwall-Hausakkus vor.

kig/Reuters/AFP

Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 326 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
gedankensucher 29.10.2016
1. Musk ist der Motor, den wir brauchen!
Ganz gleich, ob sich Musks Firmen am Ende rechnen: Mir gefällt, dass er kompromisslos die Energiewende vorantreibt. Während unsere Politiker überwiegend bremsen, schafft Musk Tatsachen und übt Druck auf die Bremser in Firmen und Politik aus. Auf Dauer wird sich das auch rechnen. Elektroautos, Solardächer, Ebikes... Die Technik ist einfach besser und zukunftsträchtiger, auch wenn es noch einige Anlaufschwierigkeiten gibt (Reichweiten, Strommix, Vogel- und Walschutz...)
sonnenfleck5000 29.10.2016
2. Das ist nicht neu !
Konzepte, PV-Zellen in Dachziegel zu integrieren, gab es schon vor Jahren, auch in Deutschland, vgl. z. B. http://www.solarserver.de/solarmagazin/anlagenovember.html Es gab wohl auch eine Firma, die Solardachziegel angeboten hat, die aber pleite gegangen ist. Ich hatte mich allerdings schon gewundert, warum das Thema dachziegelintegrierte PV in all den Jahren, die inzwischen vergangen sind, nicht schon längst wieder aufgeriffen worden ist (zumal es inzwischen auch rote Solarzellen gibt, die in rote Dachziegel integriert werden können und dabei optisch weniger auffallen als blauer oder schwarze Zellen). Müssen wir darauf warten, dass Musk auf die Idee kommt, das Thema aufzugreifen und zum Erfolg zu führen ? Wie mit den Elektroautos ? Nichtsdestotrotz ist es Musks Verdienst, das Thema aufzugreifen.
sotomajor 29.10.2016
3. Preisfrage
Wenn diese Innovation aber genauso teuer wird wie der Tesla, bleibt auch sie ein schöner Traum. So ganz uneigennützig plant er ja dann doch nicht unsere Zukunft !
Byrne 29.10.2016
4. Schon wieder keine neue Idee
Zitat von gedankensucherGanz gleich, ob sich Musks Firmen am Ende rechnen: Mir gefällt, dass er kompromisslos die Energiewende vorantreibt. Während unsere Politiker überwiegend bremsen, schafft Musk Tatsachen und übt Druck auf die Bremser in Firmen und Politik aus. Auf Dauer wird sich das auch rechnen. Elektroautos, Solardächer, Ebikes... Die Technik ist einfach besser und zukunftsträchtiger, auch wenn es noch einige Anlaufschwierigkeiten gibt (Reichweiten, Strommix, Vogel- und Walschutz...)
Musk ist gut darin, immer schon das nächste Projekt zu präsentieren, bevor er mit dem vorigen fertig ist. Und natürlich immer alles super ökologisch, denn alles unter dieser Flagge lässt sich praktisch wie eine Religion verkaufen. So muss man das machen, wenn man anderer Leute Geld haben will. Und ich bin mir sicher, es wird auch diesmal wieder klappen.
GSYBE 29.10.2016
5. toll
Meine Frau und ich sind seit längerem entschlossen, die Powerwalls für unser Haus anuschaffen. Mit einem neu gedeckten Dach wird das eine runde Sache! Da haben wir drauf gewartet, die alten Paneele sehen einfach nur ätzend aus. SO wird´s gemacht!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.