E-Autobauer Tesla Model 3 verliert Kaufempfehlung - Aktie fällt

Lose Teile an der Karosserie, defekte Scheiben, anfälliger Lack: Ein einflussreiches US-Verbrauchermagazin hat seine Kaufempfehlung für das Tesla Model 3 zurückgezogen. Das Unternehmen will Abhilfe schaffen.

Kritisch betrachet: Das Tesla Model 3 bei einer kanadischen Autoshow
REUTERS

Kritisch betrachet: Das Tesla Model 3 bei einer kanadischen Autoshow


Rückschlag für Tesla: Das einflussreiche US-Verbrauchermagazin "Consumer Reports" hat seine Empfehlung für den Hoffnungsträger Model 3 des E-Autobauers nach weniger als einem Jahr schon wieder einkassiert.

Die Empfehlungen von Consumer Reports werden in den USA stark beachtet und sind bei Herstellern entsprechend begehrt. An Tesla übten die Prüfer aber schon häufiger Kritik. Zunächst hatten sie wegen einer zu schwachen Bremsleistung und anderen Mängeln vom Kauf des Model 3 abgeraten, diese Einschätzung im Mai 2018 aber nach einem Software-Update und erneuten Tests revidiert.

Nun verwiesen die Tester zur Begründung auf Beschwerden von Besitzern über lose sitzende Außenteile des Fahrzeugs, defekte Scheiben und den Lack. Die Nachricht drückte die Tesla-Aktie im Verlauf um bis zu zwei Prozent ins Minus.

Das Unternehmen erklärte, man habe bereits Fortschritte bei vielen der bemängelten Punkte erzielt. Tesla will mit dem günstigeren Model 3 die Kundenbasis für seine E-Autos deutlich erweitern und hatte die Produktion zuletzt mit einem Kraftakt hochgefahren.

mal/dpa/Reuters



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.