Produktionspläne von Tesla Mehr Schulden, mehr Autos

Schon zwei Jahre früher als geplant will Tesla eine halbe Million Wagen jährlich herstellen. Finanzieren will der kalifornische Autobauer den Produktionsschub mit neuen Schulden.

Model 3 von Tesla
REUTERS/Tesla Motors

Model 3 von Tesla


Der Elektroautohersteller Tesla will schon 2018 rund 500.000 Fahrzeuge jährlich produzieren - rund zwei Jahre früher als bisher geplant. 2020 sollen dann bereits knapp eine Million Fahrzeuge vom Band rollen, wie Tesla-Chef Elon Musk am Mittwoch in einer Telefonkonferenz sagte.

Hintergrund ist die starke Nachfrage nach dem Tesla-Auto Model 3, das Ende März vorgestellt wurde. Binnen weniger Wochen seien für den Wagen, der rund 31.000 Euro kosten soll, rund 400.000 Vorbestellungen eingegangen.

Tesla Chart zeigen setzt große Hoffnungen auf das Model 3 - es ist das erste Elektroauto des kalifornischen Konzerns, das für die breite Öffentlichkeit erschwinglich sein soll. Beim aktuellen Produktionstempo müssten Kunden jedoch Jahre auf ihr Auto warten - zumal es Tesla bisher kaum gelang, Zeitpläne bei neuen Modellen einzuhalten. Ab Ende 2017 soll Model 3 ausgeliefert werden.

Im vergangenen Jahr lieferte Tesla gut 50.000 Autos aus, für 2016 gelte weiter das Ziel von 80.000 bis 90.000 Wagen.

Im laufenden Jahr will der Konzern rund 2,25 Milliarden Dollar investieren, rund 50 Prozent mehr als bislang geplant. Damit dürfte das unlängst ausgegebene Ziel eines Gewinns im Schlussquartal Makulatur sein. "Ein Ausbau der Produktion auf das Fünffache in den nächsten zwei Jahren wird herausfordernd und wahrscheinlich zusätzliches Kapital verschlingen. Aber das ist unser Ziel", sagte Musk. Deshalb werde der Konzern wohl neue Aktien ausgeben und mehr Schulden aufnehmen.

Im ersten Quartal stieg der Verlust auf 282,3 Millionen Dollar (154,2 Millionen Dollar im Vorjahreszeitraum), der Umsatz stieg um 22 Prozent auf 1,15 Milliarden Dollar.

Sorgen bereitet Tesla weiterhin der SUV Model X. Hier hatte das Unternehmen mit fehlenden Teilen und Qualitätsproblemen zu kämpfen. Die Produktionszahlen blieben hinter den Zielen zurück. "Wir müssen auch bei der Fertigung führend werden", sagte Musk. "Das ist offensichtlich das Problem, das wir lösen müssen."

Um seine Ambitionen zu unterstreichen, prahlte Musk damit, sein Schreibtisch stehe am Ende der Fertigungslinie. "Ich habe einen Schlafsack in einem Konferenzraum daneben, den ich recht häufig nutze", so der Milliardär.

Nach der Mitteilung des Konzerns kletterte der Aktienkurs im nachbörslichen Handel zunächst um rund acht Prozent nach oben, später schmolz das Plus auf weniger als drei Prozent zusammen.

hut/dpa/Reuters



insgesamt 321 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
helmutderschmidt 05.05.2016
1. Tesla Autos mit sauberem Stromantrieb.
Tesla Autos mit sauberem Stromantrieb... aber mit extrem energieaufwendiger und schmutziger Antriebstechnologie. Energie umsonst... das gibt es nicht! Tesla Autos belasten die Umwelt extrem!
Belle 05.05.2016
2. wer Lust hat sein Geld zu verbrennen...
...dem bietet Tesla prima Gelegenheiten: sowohl beim Kauf eines der Modelle oder auch beim Kauf der Aktien...
bauerbob 05.05.2016
3. Tesla3 mit 4.000 Euro subventioniert
Musk will wohl unbedingt auch etwas abhaben von den Subventionen. Ist sein gutes Recht. Ich find's gut.
Axeman 05.05.2016
4. Tesla unter Druck
Tesla muss zusehen möglichst schnell "too big to fail" zu werden. Es gibt eben keine 400k "Vorbestellungen" sondern lediglich unverbindliche Reservierungen. Als Europäer sollte keiner der Reservierer mit einer Lieferung vor Mitte 2018 rechnen. Schon gar nicht für ein Basismodell. In diesem Zeitraum werden aber viele interessante E-Autos kommen. CCS wird auch ein Problem für den Tesla-Absatz in Europa. A.
dr.haus 05.05.2016
5.
Umweltbilanz eines E-Mobils wie Tesla wesentlich schlechter (seltene Erden , ungeklärte spätere teure Entsorgung ) als bei einem entsprechend grossen Dieselfahrzeug. Hinzu kommt die äusserst mühsame Überbrückung von Distanzen: Fahre mehrfach /Monat 1.000 km "im Stück" . Müsste einen Tesla bei meinem Zeitschnitt ca. 5 - 6x aufladen ,also statt 7-8 Std Fahrtdauer ca 16 Std -- herzlichen Glühstrumpf!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.