Ex-Arcandor-Chef Der unaufhaltsame Abstieg des Thomas Middelhoff

Er war Top-Manager und das bekannteste deutsche Gesicht des Turbo-Kapitalismus. Jetzt steht Thomas Middelhoff vor den Trümmern seiner Existenz. Zur Schar seiner Gläubiger könnten nun bald auch 40 der reichsten Deutschen gehören. Chronik eines Niedergangs.

DPA

Hamburg - Als Thomas Middelhoff 2010 seine Finanzen offenlegte, kam ein dreistelliger Millionenbetrag zusammen. Derzeit scheint die finanzielle Lage des einstigen Top-Managers deutlich unübersichtlicher zu sein. Seit Monaten schlägt er Haken wie ein Feldhase, um seinen Gläubigern zu entkommen. Und deren Schar wird immer größer.

Titelbild
Mehr dazu im SPIEGEL
Heft 30/2014
Streitgespräch mit Ex-Bundespräsident Christian Wulff

Nach SPIEGEL-Informationen hat der ehemalige Vorstandsvorsitzende des Bertelsmann- sowie des Arcandor-Konzerns noch mehr Schulden als bislang bekannt. 2,5 Millionen Euro schuldet er ohnehin schon seinem früheren Kompagnon Josef Esch für die Nutzung einer Jacht. 6,8 Millionen Euro will der Unternehmensberater Roland Berger zurück. 78 Millionen Euro verlangt das Bankhaus Sal. Oppenheim für ausstehende Kredite. 3,4 Millionen Euro der Insolvenzverwalter von Arcandor. Nun könnten noch einmal drei Millionen Euro hinzukommen.

Mit diesem Betrag sind Middelhoff und seine Ehefrau demnach bei der Sparkasse Köln/Bonn mit Krediten im Rückstand. Das sorgt nach SPIEGEL-Informationen für Unruhe bei rund 40 deutschen Millionären, die für Middelhoffs Schulden womöglich einspringen müssen.

Es ist die neueste Enthüllung in einer Serie von Skandalen um den 61-Jährigen. Middelhoff, einst als Goldjunge des Turbokapitalismus gefeiert, gilt heute vielen als Hasardeur, der die Millioneneinkünfte aus seiner Glanzzeit offenbar weitgehend verzockt und verprasst hat.

Die Stationen seines Auf- und Abstiegs als Bilder-Chronik.

ssu



Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 67 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Hackwar 22.07.2014
1.
Was waren wir in Münster doch so Stolz, das so ein toller Wirtschaftsboss der Obermufti unseres Hochschulrats von der WWU wurde. Auch dort hat er nichts geleistet und wirft nun auch noch ein schlechtes Licht auf die Uni. Danke!
Schiläufer 22.07.2014
2. Dazu fällt mir nur ein...
Niete in Nadelstreifen!
flug430 22.07.2014
3. Was für ein schönes Gefühl
endlich erfährt Herr Thomas Middelfoff, der Top - Manager, wie es ist,wenn das Geld weniger wird bzw. ganz ausbleibt. Die Schulden wachsen ihm überr den Kopf, so wie es etlichen Karstadt - Mitarbeiter auch passiert ist. Ein Blender der Sonderklasse!
Sackaboner 22.07.2014
4.
Irrsinnig teure Anzüge, ein irrsinig trainierter und jugendlich geformter Body, eine irrsinnige Bräune und ein irrsinnig smartes Auftreten machen halt nur fast einen Top-Manager. Ich vergass: für das irrsinnig viel Geld versenken irrsinnig viel Geld einstreichen.
expendable 22.07.2014
5. Was hätte der Herr denn nun gerne...
...Mitleid etwa? Ich hoffe nur, das sich die Justiz bei diesem seltsamen Heiligen genauso strikt und brutalstmöglich zeigt, wie wenn Mäxchen Mustermann irgendwo dreieurofuffzich schuldig bleibt, von wegen Pfändung bis aufs Knochenmark und Erzwingungshaft und so weiter. Falls wie zu erwarten von Staats wegen kein Interesse vorliegt, werden ihm die 40 Räub..ääh Millionäre wohl die Hammelbeine strackziehen, denn die haben andere Möglichkeiten, mit windigen Figuren wie diesem Herrn umzuspringen. Mitleid habe ich nur mit denen, denen seine krankhafte Gier nach immer mehr unverdientem Reichtum die Existenz gekostet hat und noch kosten wird.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.