Stahlkonzern ThyssenKrupp-Chef Hiesinger ködert Hedgefonds

Der angeschlagene Industriekonzern ThyssenKrupp wirbt um die Milliarden amerikanischer Hedgefonds. Nach manager-magazin-Informationen wollen Investoren wie George Soros und John Paulson die Kapitalerhöhung des Dax-Konzerns für den Einstieg nutzen.

ThyssenKrupp-Chef Heinrich Hiesinger: Kontakt zu Soros und Paulson
AFP

ThyssenKrupp-Chef Heinrich Hiesinger: Kontakt zu Soros und Paulson


Essen - Auf seiner Suche nach dringend benötigtem Kapital hat sich der angeschlagene Essener Industriekonzern ThyssenKrupp Chart zeigen die Unterstützung von Hedgefonds bekannter Großinvestoren gesichert. Wie das manager magazin berichtet, hätten sich Fonds aus New York und London bereit erklärt, bei der Kapitalaufstockung mitzumachen. Unter den potentiellen Geldgebern fänden sich bekannte Namen: Der Milliardär George Soros, der Subprime-Guru John Paulson und David Einhorn mit seinem Investmentfonds Greenlight.

ThyssenKrupp leidet unter hohen Abschreibungen auf Stahlwerke in Brasilien und den USA. Zuletzt musste Konzernchef Hiesinger einen Milliardenverlust erklären. Selbst eine Zerschlagung des Industriekonzerns wird nicht mehr ausgeschlossen.

Um die ärgsten Finanznöte des Konzerns zu lindern werde eine Kapitalerhöhung im Volumen von 800 Millionen bis 1,5 Milliarden Euro diskutiert. Verschärfe sich die Lage noch weiter, könnten neue Aktien im Wert von mehreren Milliarden Euro ausgegeben werden.

Die Börse reagierte euphorisch auf die Meldung: Die ThyssenKrupp-Aktie war Donnerstag Nachmittag mit knapp 4,5 Prozent Kursanstieg der zweitgrößte Gewinner im Dax.

ade



insgesamt 8 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
josh8 22.08.2013
1. Heuschrecken
Wenn schon ein Bündnis mit den Heuschrecken als letzter Ausweg in Betracht kommt, wird es diesen Konzern nicht mehr lange geben. Wieder ein deutscher Konzern, der durch unfähige Manager zugrunde gerichtet wurde.
kapitalistt 22.08.2013
2. Keiner hier hat auch nur Ansatztweise Ahnung
von der Finanzindustrie und Hedgefonds. Wenn wir doch ehrlich sind würde jeder Heuchler und "Gutmensch" exakt das gleiche machen und eine "Heuschrecke" sein wenn er dafür millionen bekommt. Purer Neid, ich zumindestens sehe das ein - ein Grund warum Linke Politik nichts weiter ist als der Gier der ArbeiterKlasse.
wibo2 22.08.2013
3. Noch ist etwas Substanz da, die herausgezogen werden kann ...
Zitat von sysopAFPDer angeschlagene Industriekonzern ThyssenKrupp wirbt um die Milliarden amerikanischer Hedgefonds. Investoren wie George Soros und John Paulson wollen die Kapitalerhöhung des Dax-Konzerns für den Einstieg nutzen. Bis zu 1,5 Milliarden Euro könnten so in die Kasse der Essener fließen. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/thyssenkrupp-chef-hiesinger-koedert-hedgefonds-manager-soros-paulson-a-918046.html
Verluste sollte es für Hedge-Fonds-Manager im Gegensatz zu herkömmlichen Fonds-Manager nicht geben. Im Unterschied zu diesen können Hedge-Fund-Manager für Verluste nicht fallende Märkte verantwortlich machen: Von ihnen wird erwartet, dass sie Gewinne erwirtschaften, egal ob die Märkte hinauf- oder hinuntergehen. Nach der Aluminiumindustrie wird jetzt die deutsche Stahindustrie abgewickelt. Verursacht durch die Energiewende und das EEG. Wir haben bald keine Schlüsselindustrie mehr im Land. Machen sich die Finanz-Aasgeier die zum Ausweiden bereit? eine Sperrminorität, die den Konzern vor Übernahmen schützt. Falls die Hürde der Sperrminorität der Krupp Stiftung wegfällt können die Hedgefonds den Traditionskonzern in seine Einzelteile zerlegen. Sind die Einzelteile mehr wert als das Ganze? ... Wird wohl so sein!
bewil 24.08.2013
4.
Zitat von kapitalisttvon der Finanzindustrie und Hedgefonds. Wenn wir doch ehrlich sind würde jeder Heuchler und "Gutmensch" exakt das gleiche machen und eine "Heuschrecke" sein wenn er dafür millionen bekommt. Purer Neid, ich zumindestens sehe das ein - ein Grund warum Linke Politik nichts weiter ist als der Gier der ArbeiterKlasse.
Das aller erste einmal zu dieser Außerung hier. Es gibt zum Glück so viele Menschen, die nicht die Gier haben, anderen etwas wegzunehmen. Sie sind glücklich , wenn sie arbeiten dürfen und dafür einen angemessenen Lohn bekommen. Sie sind mit sich und ihrem Leben im Einklang. Was ihr Kapitalisten nicht seid.Ihr seid gierig und bestrebt, anderen auch nur das kleinste wegzunehmen mit dem Erfolg, dass es nicht reicht und ihr immer mehr wollt. Nur ihr wollt immer mehr. Die anderen wollen einfach nur zufrieden Leben, was ihr aber mit aller Macht zerstören wollt, denn ihr habt kein Herz, nur die Sucht nach mehr. Maschinen kaufen keine Maschinen. Arbeitslose Menschen kaufen irgendwann nichts mehr. Es bricht dann alles zusammen. Wir sind grad in diesem Kreislauf der Gier drin, die alles zerstört. Was wollt ihr noch alles? auf wielviel goldenen Klodeckeln wollt ihr noch sitzen? Am ende kommt auch bei euch auch nur eines heraus. Reicht nicht einer zum glücklich sein? Ihr seid wenige, die alles haben oder alles haben wollen. Wir sind viel mehr, die die aber eine Weltwirtschaft ausmachen und die ihr grad versucht zu zerstören, bis ihr dann merkt, dass es ohne uns nicht geht. Aber dafür seid ihr momentan zu gierig, ihr Gutmenschen, Heuschrecken. Heuschrecken müssen weiterwandern, nachdem sie alles leergefressen haben, bis nichts mehr zum fressen da ist. Und dann? Wer backt dann eure Brötchen, näht eure Kleidung, repariert eure 'Autos? Bestimmt niemand, der nichts zu essen hat, weil ihr ihm alles genommen hat.In diesem Sinne, viel Spaß auf dem goldenen Klodeckel und verzählt euch nicht beim scheffeln eures Reichtums
bewil 24.08.2013
5. ThyssenKrupp-Chef Hiesinger ködert Hedgefonds
Eine Schande, dass solche angeblich schlauen Leute, so etwas zustande bringen, indem sie Firmen gegen die Wand fahren. Warum Hedgefonds? Warum unterstützen uns unsere Banken nicht, denen wir, gezwungen durch die Politik unsere mühsam erarbeiteten Steuergeld in den Aller Wertesten geschoben haben? Warum Gehen Gelder ins Ausland um dort eine Krise abzuwenden, während hier bei uns alles Land unter geht? Warum lässt Frau Kraft so etwas zu? Warum lässt unsere Bundesregierung mit Frau Merkel so etwas zu? Wir sind eure Bewölkerung die ihr grad mit Füßen tretet ? Haben wir so etwas verdient? Ihr solltet euch alle schämen. Jeder von euch ist unwählbar. Wir als arbeitende Steuerzahler(keine Gutmenschen) verstehen dieses Gehabe nicht mehr.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.