SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

06. November 2012, 07:59 Uhr

Fluglinien

Turkish Airlines will sich an Lufthansa beteiligen

Die Lufthansa verhandelt offenbar über eine Allianz mit Turkish Airlines. Laut "Financial Times Deutschland" diskutieren die beiden Fluglinien eine Überkreuzbeteiligung. Das wäre für beide Seiten ein Novum.

Hamburg - Die Lufthansa und ihr Partner Turkish Airlines sprechen offenbar über eine intensivere Allianz als bislang gedacht. Teil der laufenden Verhandlungen sei auch eine mögliche Überkreuzbeteiligung, berichtet die "Financial Times Deutschland". Die Zeitung beruft sich auf Informationen aus Konzernkreisen. Eine Beteiligung wäre für die Deutschen und die Türken ein Novum. Damit lasse sich das angestrebte Bündnis verbindlicher absichern, zitiert das Blatt aus den Kreisen. Eine Fusion sei aber kein Thema.

Ein Lufthansa-Sprecher wollte den Bericht nicht kommentieren und verwies auf ein früheres Statement. Demnach gebe es immer Gespräche mit Turkish Airlines, um auszuloten, was für die Kunden Verbesserung bringe. Beide Gesellschaften arbeiten bereits im Luftfahrtbündnis Star Alliance und bei ihrem gemeinsamen Ableger SunExpress zusammen. Turkish Airlines erklärte, zwar strebe das Unternehmen einen Ausbau der Kooperation mit Lufthansa an. Derzeit gebe es aber keine Gespräche.

Im Gespräch sei, heißt es in der "FTD", dass Lufthansa und Turkish Airlines weitere Gemeinschaftsunternehmen gründen. Ähnlich wie bereits mit United Airlines und der japanischen Fluggesellschaft ANA wollen die Deutschen künftig auch mit den Türken gemeinsam auf Kernstrecken fliegen und die Einnahmen dann aufteilen. Dies erhöht sowohl die Schlagkraft als auch die Wirtschaftlichkeit. Zudem bietet Lufthansa Turkish Airlines eine enge Zusammenarbeit mit ihren Konzerntöchtern Technik, IT und dem Catering-Unternehmen LSG Sky Chefs an.

Europas Fluglinien suchen seit einigen Monaten neue Bündnisse mit Konkurrenten auf dem Heimatkontinent und darüber hinaus. So trat Air Berlin im März dem Luftfahrtbündnis Oneworld um British Airways bei, knüpfte aber darüber hinaus Bande mit Air France-KLM , die dem Konkurrenzbündnis Skyteam angehört. Beide Gesellschaften arbeiten zudem mit der bündnisfreien arabischen Fluglinie Etihad zusammen, die wiederum mit der irischen Aer Lingus kooperiert.

cte/dpa

URL:

Verwandte Artikel:


© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH