Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Schlechte Zahlen: Twitter enttäuscht Anleger mit weiteren Verlusten

Twitters Wachstumsprognosen enttäuschen an der Börse: Der Kurznachrichtendienst präsentierte im dritten Quartal ein Minus von 175,5 Millionen Dollar. Dabei war der Umsatz besser als erwartet.

Twitter-Logo: 13 Millionen neue Nutzer binnen drei Monaten Zur Großansicht
REUTERS

Twitter-Logo: 13 Millionen neue Nutzer binnen drei Monaten

San Francisco - Der Kurznachrichtendienst Twitter hat die Börse mit einem weiteren Quartalsverlust enttäuscht. Im dritten Quartal lief ein Minus von 175,5 Millionen Dollar auf. In den ersten neun Monaten des Jahres hat Twitter damit über 452 Millionen Dollar verloren. Das geht aus den am Montag veröffentlichten Zahlen hervor.

Den Quartalsumsatz konnte Twitter Chart zeigen mit über 361 Millionen Dollar allerdings im Jahresvergleich mehr als verdoppeln. Dabei übertraf es die Erwartungen: Analysten hatten mit 351 Millionen Dollar gerechnet.

Die meisten Einnahmen erzielte der Kurznachrichtendienst mit Werbung: 320 Millionen Dollar kamen zusammen, davon wurden 85 Prozent auf Smartphones und Tablets erwirtschaftet. Ein gutes Zeichen, da sich die Nutzung von Twitter und ähnlichen Diensten immer mehr auf mobile Geräte verlagert. Um den eingeschränkten Platz auf den kleineren Bildschirmen zu nutzen, streut Twitter - genauso wie etwa Facebook - von Werbekunden bezahlte Mitteilungen in den Nachrichtenstrom der Kunden.

Für Investoren enttäuschend war der Umsatzausblick für das laufende Quartal: Er werde zwischen 440 Millionen und 450 Millionen Dollar liegen, teilte das Unternehmen mit. Experten waren im Schnitt von 449 Millionen ausgegangen. Im nachbörslichen Handel fiel die Aktie um zwölf Prozent.

Das Wachstum der Nutzerzahlen blieb ebenfalls verhalten. Die Zahl aktiver Nutzer stieg binnen drei Monaten um 13 Millionen auf 284 Millionen im Monat. Im Vergleich zum Vorjahr ist das aber immerhin einen Zuwachs um 23 Prozent. Twitter kämpft dagegen, dass sich das einst so rasante Wachstum weiter abschwächt.

Bei Twitter kann man bis zu 140 Zeichen lange Mitteilungen online veröffentlichen. Der Dienst hat sich unter anderem zu einem vielgenutzten Verbreitungskanal für aktuelle Nachrichten entwickelt. Twitter tut sich bisher allerdings schwer, mit seinem Angebot Geld zu verdienen.

sun/Reuters/dpa

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Erklärung?
Die reinste Wahrheit 27.10.2014
Ich habe bisher jeden mir über den Weg gelaufenen ITler, Medienmenschen oder PR-Menschen gebeten mir Twitter zu erklären. Entweder bin ich zu blöde oder die wissen selbst nicht wo der große Vorteil von Twitter ist. Es ist nett, ok. Aber sonst...?
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: