Überhitzter Aktienmarkt China genehmigt 20 Börsengänge

China bemüht sich offenbar darum, seinen Aktienmarkt abzukühlen. Die Wertpapieraufsicht genehmigte den Börsengang für 20 weitere Unternehmen - und das ist erst der Anfang, Hunderte weitere Firmen machen sich bereit.

Megastadt Shenzhen: Überhitzter Aktienmarkt in China
Getty Images

Megastadt Shenzhen: Überhitzter Aktienmarkt in China


Shanghai - In China rollt zu Jahresbeginn eine neue Welle von Börsengängen an. Wie die chinesische Wertpapieraufsicht mitteilte, habe sie am Montag die Listing-Pläne von 20 weiteren Unternehmen genehmigt. Marktbeobachter erklärten die Entscheidung damit, dass die Börsenaufsicht offenbar die Absicht verfolgt, mit den neuen Notierungen dem chinesischen Aktienmarkt etwas Abkühlung zu bringen.

Der CSI300-Index mit den größten chinesischen Firmen in Shanghai und Shenzhen hatte allein im vierten Quartal des vergangenen Jahres mehr als 40 Prozent zugelegt. "Offenbar will die Börsenaufsicht bei dem derzeitigen Bullenmarkt das Aktienangebot erhöhen", hieß es in einem Bericht der halbamtlichen "China Business News" am Dienstag. Am Markt werde damit gerechnet, dass die Zahl der Börsendebüts im Laufe des Jahres weiter deutlich steige. Es stehen noch mehrere Hundert Unternehmen in der Warteschlange.

Im vergangenen Jahr war in Asiens größter Volkswirtschaft im Schnitt zehn Unternehmen pro Monat der Gang aufs Parkett gestattet worden. China erlebt seit Jahren einen Anlegerboom, viele Menschen investieren in Aktien - weil aber das Angebot eingeschränkt ist, zeigt sich eine Tendenz zur Überhitzung.

Bei allen am Montag für die Börse zugelassenen Firmen handelte es sich um verhältnismäßig kleine Unternehmen. Eine Hälfte strebt an die Börse in Shanghai, die andere an die Börse in der Sonderwirtschaftszone Shenzhen. Die besonders großen und weltweit tätigen chinesischen Internetkonzerne wie Weibo und Alibaba hatten sich in der Vergangenheit New York für ihre Börsengänge ausgesucht.

nck/Reuters

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
fried75 06.01.2015
1. Witzig
, weil nicht gerade geheim ist, dass man selbst auf testierte Bilanzen in China nicht viel geben sollte. Da war der Neue Markt hoch seriös im Vergleich.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.