Übernahmekampf um Dell: Investor Icahn erleidet Schlappe vor Gericht

Investor Carl Icahn: Eilverfahren gegen Aktionärsabstimmung ist gescheitert Zur Großansicht
REUTERS

Investor Carl Icahn: Eilverfahren gegen Aktionärsabstimmung ist gescheitert

Rückschlag für den Managerschreck: Ein US-Gericht lehnte einen Antrag des Dell-Großaktionärs Carl Icahn ab, die Übernahme des Computerherstellers durch seinen Gründer Michael Dell auszubremsen. Nun können die Aktionäre Mitte September über den Plan abstimmen.

Wilmington - Im erbittert geführten Übernahmekampf um Dell Chart zeigen hat Großaktionär Carl Icahn eine juristische Schlappe erlitten. Ein US-Gericht in Delaware wies am Freitag einen Antrag auf ein Eilverfahren des Milliardärs ab, mit dem er die geplante 25 Milliarden Dollar schwere Übernahme des schwächelnden Computerbauers durch den Chef und Gründer Michael Dell torpedieren wollte. Dell will das Unternehmen vollständig übernehmen, von der Börse nehmen und dann in Ruhe sanieren.

Icahn wirft Dell und dem Direktorium vor, durch Annahme eines zu niedrigen Gebots von Michael Dell ihre treuhänderischen Pflichten verletzt zu haben. Der zuständige Richter Leo Strine wies die Beschuldigungen zurück. Icahn wollte mit der Klage den Termin am 12. September verzögern, an dem die Aktionäre über Michael Dells Offerte abstimmen sollen. Das Votum darüber wurde bislang schon mehrfach verschoben.

Viele einflussreiche Aktionäre wie Icahn machen gegen die Offerte Stimmung. Sie halten diese für zu niedrig, obwohl Dell das Angebot erst kürzlich erhöht hat. Der Milliardär Icahn ist als aggressiver Investor bekannt, der die Unternehmen, an denen er sich beteiligt, häufig zu teuren Aktienrückkäufen zwingt. Zuletzt hat seine Beteiligung an Apple für Aufsehen gesorgt.

Michael Dell will sein Unternehmen nach dem Vorbild von IBM Chart zeigen verstärkt auf das lukrativere Service-Geschäft für Unternehmenskunden ausrichten und ein Gesamtprodukt aus Hardware, Software und Dienstleistungen anbieten.

Im Vergleich zu IBM und auch Hewlett-Packard Chart zeigen ist Dell mit diesem Vorhaben aber reichlich spät dran. Der Trend zu mobilen Geräten wie Smartphones und Tablets setzt dem Hersteller von PCs immer schärfer zu. Trotz stabiler Umsätze brach der Gewinn im zweiten Quartal 2013 um fast drei Viertel auf 204 Millionen Dollar ein.

ade/Reuters/AP

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 4 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. klingt zu schön
limubei 17.08.2013
um dauerhaft wahr zu sein/werden. Im Land der unersättlichen verbrecherischen Gier muss es erst noch zu anderen Desastern kommen, bevor wirklich ein Lerneffekt eintritt. Siehe die jüngsten Wahnsinnsmonopoly Rohstoff Aktionen von G+S sowie Morgan. Einfach nur widerlich, diese verlogene US Politik.
2. Gut ist
motzbrocken 17.08.2013
dass dieser Typ schon Alt ist. Hoffentlich fährt der bald auf seinen Geldsäcken zur Hölle. Totengräber des Kapitalismus nennt man diese Geldsäcke.
3. Yes, I can
eckawol 17.08.2013
ist nicht gleichbedeutend mit Icahn
4. Das ist einn Wirtschafsverbrecher
rkinfo 18.08.2013
Marktwirtschaft dient zu Wettbewerb aber auch gute Steuereinnahmen für den Staat. Es ist ein Verbrechen wenn Leute Firmen in der Krise zum Wohl der eigenen Tasche torpedieren. Der Fall Suhrkamp mal immer Vergleich. Heuschrecken und schreckliche Investoren sind nicht Marktwirtschaft sondern Kriminalität - Punkt
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Wirtschaft
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Unternehmen & Märkte
RSS
alles zum Thema Carl Icahn
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 4 Kommentare