Urheberrecht Starbucks zahlt Entschädigung für Nutzung von Azteken-Motiven

Mit Azteken-Mustern hatte die US-Kaffeehaus-Kette Starbucks ihr Geschirr geschmückt. Die Urheberrechte hatten die Designer dabei geflissentlich ignoriert. Jetzt musste sich Starbucks-Chef Howard Schultz dafür beim mexikanischen Staat entschuldigen - über die Entschädigung wird noch verhandelt.

Starbucks-Filiale in Virginia: Entschuldigung für Urheberrechtsverletzung.
AFP

Starbucks-Filiale in Virginia: Entschuldigung für Urheberrechtsverletzung.


Mexiko-Stadt - Die US-Kaffeehauskette Starbucks Chart zeigen hat angekündigt, für die Nutzung von aztekischen Motiven eine Entschädigung an den mexikanischen Staat zu zahlen. Auf inzwischen zurückgezogenen Kaffeetassen des Unternehmens seien unter anderem Bilder aus dem aztekischen Kalender aufgedruckt gewesen, obwohl eine Erlaubnis zur Nutzung der Motive nicht erteilt worden sei, erklärte die mexikanische Filiale des Unternehmens am Donnerstag. Die Rechte für die Motive liegen beim staatlichen Institut für Anthropologie und Geschichte (INAH).

Starbucks entschuldigte sich für den Vorfall und kündigte an, die anfallenden Kosten für die Nutzung der Darstellungen zu bezahlen. Ein INAH-Sprecher teilte mit, der zu zahlende Betrag stehe noch nicht fest.

mik/AFP

Mehr zum Thema


Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 9 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Casparcash 08.01.2010
1. urheberrecht....
.... auf jahrhunderte alter symbole? lächerlich. wem soll man denn da tantiemen zahlen? den indios? obwohl.... das wäre doch ein vorschlag zur güte. nachdem man sie fast ausgerottet hat.
Klo, 08.01.2010
2. Wiedergutmachung
Zitat von sysopMit Azteken-Mustern hatte die US-Kaffeehaus-Kette Starbucks ihr Geschirr geschmückt. Die Urheberrechte hatten die Designer dabei geflissentlich ignoriert. Jetzt mussten sich Starbucks-Chef Howard Schultz dafür beim mexikanischen Staat entschuldigen - über die Entschädigung wird noch verhandelt. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,670801,00.html
Tja, Montezumas Reche wird jetzt hoffentlich sehr sehr teuer. Es kann ja wohl nicht angehen, dass die Nachfahren der Conquistadores jetzt auch noch abkassieren. Da sind wohl einige Milliarden an die Hach Winik und die Nahua fällig, denn deren Vorfahren sind die wahren Urheber.
alaunemad 08.01.2010
3. Das ist alles?
Blöder kurzer Artikel, wo sind Bilder der aztekischen Zeichen? Warum hat das Bild eine englische Unterschrift, die außer Starbucks keinen Zusammenhang zum Artikel hat?
AxelSchudak 08.01.2010
4. Urheber ??? recht
Man sollte vermuten, dass die Urheber des Kalenders länger als 70 Jahre tot sind, und damit die Rechte frei verfügbar sind. :-)
Joe67, 08.01.2010
5. aktuelle Urheberrechte an historischen Azteken-Motiven?
Zitat von sysopMit Azteken-Mustern hatte die US-Kaffeehaus-Kette Starbucks ihr Geschirr geschmückt. Die Urheberrechte hatten die Designer dabei geflissentlich ignoriert. Jetzt mussten sich Starbucks-Chef Howard Schultz dafür beim mexikanischen Staat entschuldigen - über die Entschädigung wird noch verhandelt. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,670801,00.html
Wenn es original Azteken-Motive sind, gibt es bestimmt keine Urheberrechte mehr daran. Das Urheberrecht ist zeitlich begrenzt und nach spätestens gut 100 Jahren ist alles gemeinfrei. Wenn jemand neue Motive entworfen hat, die original Azteken-Motiven nachempfunden sind, dann kann ein Urheberrecht bestehen, was verletzt worden ist. Dann ist es aber eine gewöhnliche Raubkopie und hat nichts damit zu tun, dass Starbucks Entschädigung für die Nutzung des kulturellen Erbes von Mexiko zahlt.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.