US-Großbank: Citigroup streicht 11.000 Arbeitsplätze

Aufgrund des anhaltenden Kostendrucks kürzt die US-Großbank Citigroup 11.000 Jobs. Das Geldhaus gehört zu den Verlierern der Finanzkrise und hat sich bereits von großen Teilen seines Geschäfts getrennt.

New York - 11.000 Angestellte der Citigroup müssen um ihre Jobs bangen. Denn so viele Stellen will die US-Großbank weltweit streichen. Das entspräche etwa vier Prozent der gesamten Belegschaft. Grund für die geplanten Kürzungen sei der anhaltende Kostendruck. "Diese Aktionen sind die logischen nächsten Schritte beim Wandel der Citigroup", sagte der neue Konzernchef Michael Corbat am Mittwoch.

Dieser Schritt wird die Citigroup im vierten Quartal rund eine Milliarde Dollar vor Steuern kosten. Für das kommende Jahr erwarte man Einsparungen von 900 Millionen Dollar, ab 2014 sollen es 1,1 Milliarden Dollar sein.

rit/dpa/Reuters

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Wirtschaft
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Unternehmen & Märkte
RSS
alles zum Thema Finanzkrise ab 2007
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Zur Startseite