US-Investmentbank: Goldman Sachs überrascht mit guten Zahlen

Die Finanzmärkte erholen sich, und Goldman Sachs profitiert davon. Die US-Großbank hat im dritten Quartal rund 1,5 Milliarden Dollar verdient und damit die Erwartungen übertroffen. Bankchef Lloyd Blankfein bewertete die Geschäftsentwicklung allerdings zurückhaltend.

Goldman-Sachs-Chef Lloyd Blankfein (im März 2011): Höhere Profite als erwartet Zur Großansicht
AFP

Goldman-Sachs-Chef Lloyd Blankfein (im März 2011): Höhere Profite als erwartet

New York - Einnahmen mehr als verdoppelt, Gewinn deutlich im Milliardenbereich - die US-Investmentbank Goldman Sachs ist wieder in der Erfolgsspur. Im dritten Quartal verdiente das Geldinstitut nach eigenen Angaben unter dem Strich rund 1,5 Milliarden US-Dollar. Das war deutlich besser als von Analysten erwartet, wie die Bank weiter mitteilte. Die Einnahmen stiegen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sogar um mehr als das Doppelte auf 8,4 Milliarden Dollar.

Grund für das gute Ergebnis von Goldman Sachs Chart zeigen ist vor allem die Erholung an den Finanzmärkten. Insbesondere deutliche Kursgewinne bei eigenen Wertpapieranlagen trugen zu dem hohen Gewinn der weltweit führenden Investmentbank bei. Die jüngsten milliardenschweren Konjunkturhilfen der US-Notenbank Fed kommen aber nicht nur den Börsenkursen, sondern auch dem US-Häusermarkt und dem Handel mit Krediten zugute. Auch dies wirkte sich positiv auf die Geschäfte von Goldman Sachs aus.

Im eigentlichen Kerngeschäft des Investmentbankings lief es ebenfalls wieder besser. Dort stiegen die Einnahmen um 49 Prozent. Das Handelsgeschäft und das Geschäft mit Unternehmensfusionen kommt aber nur langsam in Schwung. Goldman-Chef Lloyd Blankfein sprach zurückhaltend von einem grundsätzlich soliden Ergebnis angesichts des schwierigen wirtschaftlichen Umfelds.

Aussichten für Goldman Sachs sind gut

Noch vor einem Jahr war das Institut angesichts der Schuldenkrise in Europa mit mehr als 400 Millionen Dollar in die roten Zahlen gerutscht. Das war erst der zweite Quartalsverlust in der Goldman-Geschichte überhaupt. Bislang tat sich die Bank schwer, sich davon zu erholen. So sackten die Erträge im ersten Halbjahr auf den niedrigsten Stand seit sieben Jahren.

Die weiteren Aussichten sind nun aber positiv für Goldman Sachs: International gibt es wieder mehr Bewegung an den Märkten, so stehen etwa mehr Börsengänge an. Zudem scheint das Übernahmegeschäft wieder an Fahrt zu gewinnen. So ist Goldman Sachs außer der Deutschen Bank Chart zeigen einer der wichtigsten Berater bei der 20 Milliarden Dollar schweren Übernahme des US-Mobilfunkunternehmens Sprint Chart zeigen durch den japanischen Mischkonzern Softbank Chart zeigen.

fdi/Reuters/dpa/dapd

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 13 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Ein Skandal
MasaGemurmel 16.10.2012
"Im eigentlichen Kerngeschäft des Investmentbankings lief es ebenfalls wieder besser. Dort stiegen die Einnahmen um 49 Prozent." Ein historischer Skandal. Die Bank und der Sektor, der maßgeblich für die Finanzkrise und aktuell und v.a. in der Zukuft für Armut, Sozialabbau und Gefährdung von Demokratien sorgt, macht (wieder) Milliardengewinne. Und keiner sagts, keiner ruft es laut raus - nicht mal ehemals so seriöse Magazine "Der Spiegel".
2. Tssss....tsss.....
Torfkopp 16.10.2012
Zitat von sysop"[...]Noch vor einem Jahr [...]mit mehr als 400 Millionen Dollar in die roten Zahlen gerutscht.[...]Gewinn deutlich im Milliardenbereich[...]" US-Investmentbank Goldman Sachs macht im dritten Quartal hohen Gewinn - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/us-investmentbank-goldman-sachs-macht-im-dritten-quartal-hohen-gewinn-a-861634.html)
Schon erstaunlich, wie schnell das bei denen immer geht.... 1.000 Millionen = 1 Milliarde. "Deutlich im Milliardenbereich" würde ich mal mit mindestens 1,xy beziffern.
3. Huiii!!!
lyseas 16.10.2012
Da können wir aber froh sein, die Finanzmärkte erholen sich und man schreibt wieder Milliardengewinne. Puh, das nenne ich Glück gehabt.
4.
keyoz 16.10.2012
Zitat von sysopDie Finanzmärkte erholen sich, und Goldman Sachs profitiert davon. Die US-Großbank hat im dritten Quartal rund 1,5 Milliarden Dollar verdient und damit die Erwartungen übertroffen. Bankchef Lloyd Blankfein bewertete die Geschäftsentwicklung allerdings zurückhaltend.
sind das die erlöse aus den wetten auf pleitestaaten? DAS ist das kerngeschäft von goldman-sachs.
5. Bilder sagen oft mehr als Worte
MiniDragon 16.10.2012
Ganz besonders bei SPON- Artikeln
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Wirtschaft
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Unternehmen & Märkte
RSS
alles zum Thema Goldman Sachs
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 13 Kommentare
  • Zur Startseite