US-Plattenfirma Warner Music schickt Goldman auf Investorensuche

Goldman, übernehmen Sie! Die US-Großbank soll zahlungskräftige Investoren für die Warner Music Group finden - das berichtet die "New York Times". Mit dem frischen Geld könnte die Plattenfirma selbst einen Konkurrenten ins Visier nehmen.

Warner-Music-Zentrale in Burbank, Kalifornien: Eine der vier größten Plattenfirmen der Welt
REUTERS

Warner-Music-Zentrale in Burbank, Kalifornien: Eine der vier größten Plattenfirmen der Welt


New York - Die Warner Music Group ist auf der Suche nach einem neuen Besitzer - das berichten übereinstimmend die "New York Times" und die "Financial Times". Die US-Plattenfirma habe die Investmentbank Goldman Sachs Chart zeigenangeheuert, um mögliche Käufer ausfindig zu machen. Zuvor hätten mehrere Interessenten bei Warner Music angeklopft, darunter der Finanzinvestor KKR. Das Management wollte jedoch auch andere Angebote einholen und habe das Verkaufsverfahren selbst in die Hand genommen.

Statt die komplette Plattenfirma abzugeben, könnten auch nur Teile den Besitzer wechseln - zum Beispiel der Musikverlag Warner Chappell, heißt es in den Berichten. Bei Warner Chappell steht unter anderem Popstar Kate Perry unter Vertrag. Laut "Wall Street Journal" beträgt der Preis für diese Sparte 2,2 Milliarden bis 2,4 Milliarden Dollar.

Warner Music Chart zeigenzählt zu den vier größten Unternehmen der Branche. Mit dem erhofften Einnahmen durch den Verkauf könnte der Konzern seinerseits ein Angebot für den hoch verschuldeten britischen Rivalen EMI abgeben - damit liebäugelt die US-Plattenfirma seit längerem.

Die gesamte Musikbranche befindet sich im Umbruch, die CD-Verkäufe gehen immer weiter zurück. Das Geschäft mit digitaler Musik im Internet haben andere Mitspieler fest in der Hand - wie Apple Chart zeigen mit seinem iTunes-Store oder der weltgrößte Onlinehändler Amazon Chart zeigen. Im vergangenen Geschäftsjahr machte Warner Music 143 Millionen Dollar Verlust.

hut/dpa-AFX



© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.