Schmutziger Rechtsstreit Frau von Utz Claassen zeigt Maschmeyer an

Sie waren einst Freunde, nun eskaliert der Streit zwischen den Unternehmern Utz Claassen und Carsten Maschmeyer. Claassens Frau hat einen Strafantrag eingereicht - wegen Verleumdung.

Carsten Maschmeyer
DPA

Carsten Maschmeyer


Der Krieg zwischen den einstigen Freunden ist offenbar noch lange nicht beendet: Nachdem der Ex-AWD-Chef Carsten Maschmeyer mit seinem Strafantrag gegen Utz Claassen "wegen des Verdachts der Untreue" gescheitert ist, schießt der beschuldigte frühere VW-Manager und Ex-Chef des Energiekonzerns EnBW zurück - mithilfe seiner Frau.

Wie die "Welt" berichtet, hat Claassens Frau Annette gegen Maschmeyer und dessen Anwalt Gerhard Strate einen Strafantrag eingereicht. Demnach soll am Montag dieser Woche bei der Staatsanwaltschaft Hannover ein Antrag wegen Verleumdung eingegangen sein. Annette Claassen ist stellvertretende Aufsichtsratschefin bei Syntellix, das im Zentrum des Streits der früheren Männerfreunde steht.

Hintergrund ist ein Sponsorenvertrag von Syntellix über 120.000 Euro mit dem spanischen Zweitligisten Real Mallorca. Zum Zeitpunkt des Abschlusses war Claassen gleichzeitig Mehrheitsaktionär von Syntellix und Geschäftsführer bei dem Fußballklub. Der Abschluss des Sponsorenvertrags habe nur dem Hobby Claassens genutzt, sagte der Anwalt. Maschmeyer, der ebenfalls an Syntellix beteiligt ist, sah das Unternehmen geschädigt.

Ein Bild aus besseren Zeiten: Utz Claassen, Carsten Maschmeyer (2007)
picture alliance / Eventpress

Ein Bild aus besseren Zeiten: Utz Claassen, Carsten Maschmeyer (2007)

Die Staatsanwaltschaft Hannover vermag allerdings "keine zureichenden tatsächlichen Anhaltspunkte für ein strafbares Verhalten" von Claassen zu sehen. Derartige Werbeverträge gehörten zu den branchenüblichen Maßnahmen eines umsatzorientierten Unternehmens. Die Staatsanwaltschaft lehnt deshalb die Einleitung eines Ermittlungsverfahrens gegen Claassen ab.

Mittlerweile überziehen sich die beiden Investoren schon seit vielen Monaten mit Anschuldigungen und Prozessen. Offenbar geht es um einen Machtkampf bei Syntellix, das Spezialschrauben für den chirurgischen Gebrauch herstellt.

In der vergangenen Woche hatte bereits der Vorstand von Syntellix einen Strafantrag gegen Maschmeyer und dessen Mitarbeiter Klaus Schieble gestellt. Begründet wurde diese Anzeige mit dem Verdacht, Schieble habe Geschäftsgeheimnisse verraten. Claassen hatte das vor acht Jahren gegründete Unternehmen aufgebaut, Maschmeyer, war vor vier Jahren eingestiegen. Damals präsentierten sich die beiden Millionäre aus Hannover noch als Partner und persönliche Freunde.

nck



insgesamt 39 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
_optimus_ 12.10.2016
1. ich brauch mir nur das foto anschauen
der beiden aus dem jahre 2007, nicht 1987, und ich bin bedient. und hinter den beiden trotteln stehen noch die ehefrauen. dazu die firmenbeteiligungen und sportvereine. wisst ihr, machts euren ...kram...doch alleine unter euch aus. mangels relevanz berichterstattung zurückfahren, bitte.
MatthiasPetersbach 12.10.2016
2.
Das "Bild aus besseren Zeiten" ist wohl in der Geisterbahn entstanden? Ganz ehrlich - eigentlich ist der Strom zu schade, um über solche Gestalten irgendwas loszuwerden. Wenn sich zwei Taschendiebe streiten, kommt das doch auch nicht in der Zeitung.
HubertusR 12.10.2016
3. Ach, is dat schön anzusehen, wenn sich ...
... zwei der unsympathischen Manager Deutschlands kabbeln. Jau, kloppt Euch. :-)
heavenstown 12.10.2016
4. Drücker vom feinsten...
Wenn ich mir das Bild ansehen kommt mir das kalte Grausen!!!
Analog 12.10.2016
5. Dieser Maschmeyer
ist aus meiner Sicht, sehr unseriös und dem würde ich keine 100,-Euro leihen. Aber unsere "Eliten" haben eben ein anderes Bauchgefühl...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.