Missernte in Madagaskar Vanillepreis explodiert

"Die Vanille ist in einer ganz großen Krise": Binnen weniger Jahre ist der Kilopreis von 30 auf 500 Euro gestiegen. Wird nun auch Vanilleeis teurer?

Vanilleschoten
DPA

Vanilleschoten


Die Preise für Rohvanille sind drastisch gestiegen - und machen der Lebensmittelindustrie und Eisdielen zu schaffen. Der Preis für ein Kilogramm natürliche Vanille ist innerhalb weniger Jahre von 30 Euro auf derzeit rund 500 Euro gestiegen.

Während die Produktion in den Herkunftsländern zurückgegangen ist, ist die Nachfrage nach dem Rohstoff durch den Trend zu natürlicher Ernährung weiter gestiegen. So ist die Ernte 2016 im wichtigsten Anbauland Madagaskar, einem Inselstaat vor der Küste Afrikas, schlecht ausgefallen. Eingesetzt wird echte Vanille vor allem in der Nahrungsmittelindustrie, aber auch von Parfumherstellern.

"Die Vanille ist in einer ganz großen Krise", sagt Bernd Hachmann, Inhaber des Vanillehandelshauses Aust & Hachman. Sogenannte Bourbon-Vanille, die nur aus den Gebieten Madagaskar, La Réunion oder den Komoren stammen dürfe, sei derzeit kaum noch zu bekommen. "Im Moment können wir nichts anbieten." Verkauft werde derzeit zunehmend sogenannte Tahiti-Vanille aus Papua Neuguinea, deren Aroma weniger weich und sanft sei. Das Gewürz Vanille wird aus den fermentierten Kapselfrüchten einiger Orchideenarten gewonnen.

Ein wichtiger Abnehmer ist die Eisbranche, in der die hohen Kosten für natürliche Vanille derzeit nach Angaben von Annalisa Carnio vom Eisdielenverband Uniteis ein wichtiges Thema sind. Von Preiserhöhungen speziell für den beliebten Eisklassiker sei ihr derzeit jedoch noch nichts bekannt, sagte Carnio. Viele Eisdielen setzen ohnehin auf künstliches Vanillearoma.

Experten gehen davon aus, dass der Preis für Vanille in den kommenden Jahren wieder sinken könnte. So habe der Preis 2004 ebenfalls bei rund 500 Dollar pro Kilogramm gelegen. Das führte zu einer massiven Ausweitung der Anbaufläche und einer regelrechten Vanilleschwemme: 2008 lag der Kilopreis dann nur noch bei 25 Dollar.

beb/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.