Verzögerungen bei Sicherheitskontrollen: Ver.di kündigt Warnstreiks an zehn Flughäfen an

An zehn deutschen Flughäfen könnte es am Montag länger dauern: Die Gewerkschaft Ver.di hat Warnstreiks des Sicherheitspersonals angekündigt. Die Mitarbeiter sollen demnach ab dem frühen Morgen die Arbeit niederlegen.

Sicherheitskontrolle am Flughafen Düsseldorf: Streik ab den frühen Morgenstunden Zur Großansicht
dapd

Sicherheitskontrolle am Flughafen Düsseldorf: Streik ab den frühen Morgenstunden

Berlin - Die Gewerkschaft Ver.di hat zu Warnstreiks an zehn deutschen Flughäfen aufgerufen. Schon am Montagmorgen sollen die Mitarbeiter des Sicherheitspersonals ihre Arbeit niederlegen, wie die Gewerkschaft in der Nacht mitteilte.

Zum Sicherheitspersonal zählen unter anderem die Mitarbeiter bei den Gepäck- und Personenkontrollen - deshalb sei mit Verspätungen und Verzögerungen zu rechnen, sagte Ver.di-Sprecher Christoph Schmitz. Die Gewerkschaft will damit ihren Forderungen in den Verhandlungen über einen Manteltarifvertrag Nachdruck verleihen.

Ver.di vertritt im Sicherheitsbereich nach eigenen Angaben 15.000 Beschäftigte. Betroffen sind laut der Gewerkschaft voraussichtlich die Flughäfen in Frankfurt (Main), Baden-Baden/Karlsruhe, Berlin-Tegel, Berlin Schönefeld, Bremen, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Köln-Bonn und Stuttgart.

Die Streiks sollen schon in den frühen Morgenstunden beginnen und könnten zum Teil bis mittags andauern.

usp/dpa

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken
  • Nutzungsrechte Feedback