Modell CrossBlue VW baut neuen Geländewagen für den US-Markt

Der SUV soll ein "echter Amerikaner" werden: VW baut sein neues Modell CrossBlue in den USA. Der Geländewagen kommt Ende 2016 auf den Markt.

Tom Grünweg

Wolfsburg - Volkswagen hat sich mit der Entscheidung lange Zeit gelassen. Jetzt steht der Beschluss: Europas größter Autobauer erweitert seine einzige Fabrik in den USA. Der Konzern steckt 643 Millionen Euro in die Produktion einer speziell für den wichtigen US-Markt entwickelten Geländelimousine: den VW CrossBlue.

"Dieses Fahrzeug wird ein echter Amerikaner", sagte VW-Chef Martin Winterkorn. Für das Auto, das Ende 2016 auf den Markt kommen soll, werde das Werk in Chattanooga im US-Bundesstaat Tennessee ausgebaut, kündigte Winterkorn an. Der US-Standort baut bisher schon die Limousine Passat. Alternativ war für den CrossBlue auch Mexiko im Gespräch.

Mit der Entscheidung für Chattanooga und das speziell für die USA entwickelte neue Modell will der Konzern auf dem zweitgrößten Automarkt der Welt ein Zeichen setzen: Dort haben die Wolfsburger Verkaufsprobleme, obwohl der Markt an sich seit geraumer Zeit merklich anzieht. Präsentiert hatte Volkswagen das Modell CrossBlue bereits auf der Automesse in Detroit 2013.

bos/dpa



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 38 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Aase 14.07.2014
1. Noch nicht genug von der Bespitzelei?
vw traut sich was. Noch nicht genug von der Bespitzelei gehabt? Außerdem: Dass die Rohstoffe auf der Erde nur begrenzt vorhanden sind, scheint ebenfalls für vw (aka VW) ein Fremdwort zu sein.
grimboldunfried 14.07.2014
2. Auch ruhig mal die Fotos durchklicken...
Zitat von Aasevw traut sich was. Noch nicht genug von der Bespitzelei gehabt? Außerdem: Dass die Rohstoffe auf der Erde nur begrenzt vorhanden sind, scheint ebenfalls für vw (aka VW) ein Fremdwort zu sein.
Wenn Sie die Fotos betrachtet hätten, wäre Ihnen aufgefallen, dass das gezeigte Auto auf einem Hybrid-Diesel Motor aufbaut. Ich finde den Ansatz große (vom Markt geforderte) SUV´s zu bauen und dann umweltfreundlich zu gestalten nicht so schlecht... hat ja Jeep mit dem 3.0 L Turbodiesel auch schon gemacht... überhaupt sieht er von der Seite fast genauso aus, wie der Grand Cherokee...
Apfelsaftkonzentrat 14.07.2014
3. Bitte Bitte Bitte VW....
...verkauft den auch in Deutschland! Würde sich super machen hier
manni.baum 14.07.2014
4. der wichtige US-Markt
man kann es nicht mehr hören :"der wichtige US-Markt". Ein Gewinn von 4000 Euro bei grossen Autos sei VW gegönnt, davon zahlt allerdings der Amerikaner 700 Dollar pro Auto der Deutsche die restlichen 7500 Euro.
david-39 14.07.2014
5. Haha, Mid-Size
Zitat von sysopTom GrünwegDer SUV soll ein "echter Amerikaner" werden: VW baut sein neues Modell CrossBlue in den USA. Der Geländewagen kommt Ende 2016 auf den Markt. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/volkswagen-baut-neuen-gelaendewagen-vw-crossblue-in-den-usa-a-980960.html
20 cm länger als der Touareg und gleichzeitig Mid-Size. Der Gigantismus der Amis... Den Traditionalisten spricht VW mit dem Wagen nicht an, weil es ein Hybrid-Diesel ist. Den Reichen Öko auch nicht, der fährt Tesla oder Prius. So ein Auto funktioniert doch nur als Porsche oder Audi. VW hat in den USA doch eher den Rang eines Billigheimers in den USA. Da gibts den Jetta den Passat und dann nicht viel...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.