Abgasskandal VW verweigert deutschen Kunden finanzielle Entschädigung

Kunden in den USA bietet VW Einkaufsgutscheine im Wert von je 1000 Dollar an. Für Autobesitzer hierzulande ist hingegen "keine finanzielle Entschädigung vorgesehen" - damit läuft eine Forderung von Verbraucherschutzminister Maas ins Leere.

VW-Firmenschild in den USA: "Volkswagen Downtown L.A."
DPA

VW-Firmenschild in den USA: "Volkswagen Downtown L.A."


Goodwill Package - ein Paket des guten Willens: So nennt Volkswagen ein Programm, mit dem das Unternehmen um das Vertrauen von US-Kunden wirbt. Die Gutschein-Aktion soll als Zeichen der Wiedergutmachung im Abgasskandal dienen. In Deutschland hingegen will der Autohersteller keine Gutscheine an seine von Abgasmanipulationen betroffenen Kunden ausgeben.

"Es ist keine finanzielle Entschädigung vorgesehen", sagte ein VW-Sprecher laut Nachrichtenagentur Reuters. In Deutschland liege der Schwerpunkt auf der individuellen Betreuung der Kunden. Das könne von der Bereitstellung eines Leihwagens bis zu Abhol- und Bringdiensten während des Werkstattaufenthaltes reichen, sagte der Sprecher.

Bundesverbraucherschutzminister Heiko Maas (SPD) hatte zuvor gefordert, dass die betroffenen deutschen VW-Kunden dieselben Hilfen vom Konzern bekommen wie in den USA. VW-Markenchef Herbert Diess kündigte an, es werde "für jeden Markt ein individuelles Maßnahmenpaket" sowie "speziell zugeschnittene Lösungen" geben. Es sei aber noch zu früh, um über Details zu sprechen.

Rund 120.000 Amerikaner haben das Gutschein-Angebot bereits genutzt: Die US-Einkaufsgutscheine haben einen Wert von je 1000 Dollar. Das Paket beinhaltet eine mit 500 Dollar aufgeladene Guthabenkarte, einen Gutschein im selben Wert, den die betroffenen Kunden bei einem VW-Händler einlösen können, sowie Pannenhilfe für drei Jahre.

bos/Reuters

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 196 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Claudia_D 19.11.2015
1. Aha.
Was spricht dagegen, VW einfach dazu zu verdonnern?
moritz1989 19.11.2015
2.
Für Amerikaner ist es einfach Millionenentschädigung einzuklagen. Das wird es in Deutschland nicht geben, also warum sollte VW auf den "guten Willen" setzen, insofern sie alle technischen Probleme beheben.
m.d._b 19.11.2015
3.
Es scheint VW nicht viel am deutschen Kunden zu liegen. Leihwagen, da lässt VW aber richtig einen springen.
asasse 19.11.2015
4. wenn ich VW-Kunde wäre...
... würde ich bei der US Tochter von VW einen Gutschein anfordern. Wenn der mir verweigert werden sollte würde ich wegen ausländerfeindliche Diskriminierung gegen die US Tochter klagen - kann doch nicht sein, dass mir weil ich keinen US Pass habe kein Gutschein gegeben wird...
orthonormalbürger 19.11.2015
5. normal
verteidige ich VW gegen alles, auch gegen das fälschen von Werten ist mir schnuppe. Aber die gleiche Entschädigung für alle "Westmenschen" sollte wohl drin sein, das finde ich empörend! so nebenbei was ist eigentlich mit Audi,Seat,Skoda?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.