Trotz Dieselkrise Volkswagen startet robust ins laufende Jahr

Es war sein erster großer Auftritt als Volkswagen-Chef, und Herbert Diess konnte gleich gute Zahlen vorlegen: VW macht trotz Dieselkrise ein Milliardenplus. Zwar ging der Gewinn zurück, der Umsatz legte aber kräftig zu.

Neuer Volkswagen-Chef Herbert Diess
DPA

Neuer Volkswagen-Chef Herbert Diess


Volkswagens Einnahmen sind zum Jahresbeginn leicht gesunken. Der Betriebsgewinn schrumpfte um fast vier Prozent auf 4,2 Milliarden Euro. Das liegt jedoch nicht am Dieselskandal, sondern daran, dass eine neue Rechnungslegung die Bilanz schmälerte. Gewisse Geschäftsbereiche wurden erstmals nicht mehr zum Ergebnis hinzugerechnet.

Ohne diesen Effekt hätte das bereinigte Ergebnis sogar leicht über dem Vorjahr gelegen. Der Umsatz legte wegen der Rekordauslieferungen im ersten Quartal um 3,6 Prozent auf gut 58 Milliarden Euro zu.

An den Aussichten für das laufende Jahr habe sich nichts geändert, sagte der neue Konzernchef Herbert Diess. Demnach soll der Umsatz um bis zu fünf Prozent steigen und die operative Rendite zwischen 6,5 und 7,5 Prozent liegen.

Auch an der Börse kamen die Quartalszahlen gut an. Die VW-Aktie legte zeitweise um mehr als vier Prozent zu.

Diess hatte Mitte April überraschend Matthias Müller an der Spitze des weltgrößten Autokonzerns abgelöst. Er baut die Führung in sechs Geschäftsfelder um, wobei die Marken künftig in den Segmenten Massenmarkt, Premium und Luxus gebündelt werden. So will Diess ineffiziente Doppelstrukturen abbauen.

Unternehmenskenner glauben, dass Volkswagen dadurch Synergien heben und höhere Gewinne erzielen kann. Insider halten in drei, vier Jahren einen Betriebsgewinn von 25 Milliarden Euro für möglich.

Im vergangenen Jahr lag das operative Ergebnis vor Sondereinflüssen bei 17 Milliarden Euro. Davon flossen für die Aufarbeitung des Dieselskandals weitere Milliarden ab. Dennoch war der Reingewinn mit 11,6 Milliarden Euro beinahe doppelt so hoch wie im Vorjahr.

ssu/dpa/Reuters

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.