Trotz Abgasskandal VW-Tarifmitarbeiter bekommen 3950 Euro Prämie

Die Tarifbeschäftigten bei VW dürfen sich über eine Prämie von 3950 Euro freuen. Damit setzte der Betriebsrat eine wichtige Forderung durch.

VW-Mitarbeiter bei einer Kundgebung
DPA

VW-Mitarbeiter bei einer Kundgebung


Trotz der Abgasaffäre bekommen die 120.000 Mitarbeiter, die nach VW-Haustarif bezahlt werden, pro Kopf 3950 Euro Anerkennungsprämie. Das teilte der Konzern mit. Die Prämie ist ein Ersatz für die Gewinnbeteiligung der Tarifmitarbeiter aus dem Jahr 2015, die wegen der Verluste in der Diesel-Krise diesmal entfiel.

"Die Erfolgsbeteiligung ist auch ein deutliches Signal dafür, dass Vorstand und Betriebsrat die schwierigen Herausforderungen gemeinsam in Angriff nehmen werden", sagte Personalvorstand Karlheinz Blessing.

Vor einem Jahr zahlte VW einen regulären Mitarbeiterbonus von 5900 Euro pro Kopf. Mit der Anerkennungsprämie fließen damit 1950 Euro weniger, das entspricht einer Einbuße von einem Drittel.

"Boni für keinen oder Boni für alle"

Dem Betriebsrat zufolge hatte das Management wegen des Milliardenverlusts durch den Abgasskandal einen Ausfall der Prämie erwogen. Dagegen waren IG Metall und Betriebsrat Sturm gelaufen.

"Wir haben als Belegschaft immer klar gesagt: Entweder Boni für keinen oder Boni für alle", sagte VW-Betriebsratschef Bernd Osterloh vor wenigen Tagen bei einer Kundgebung der IG Metall am Volkswagen-Hauptsitz in Wolfsburg. Der Vorstand habe sich mit seinem Verzicht auf nur 30 Prozent der Erfolgsprämie in dieser Frage eindeutig dafür entschieden.

Insgesamt schüttet Volkswagen damit 474 Millionen Euro an die Tarifbelegschaft aus. Das ist rund siebenmal so viel wie die Summe, die für 2015 an Dividende fließen soll. Im Jahr der Diesel-Krise verzeichnete der Autohersteller einen Milliardenverlust.

brt/dpa/Reuters

insgesamt 109 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
baghira1 13.05.2016
1. Wie Prämie??
DIe Prämien von alles Mitarbeitern und Vorstandsmitliedern sollten für die SIcherung des Konzerns einbehalten werden. Man weiß noch nicht, was der Betrug noch alles kosten wird.
WwdW 13.05.2016
2. das ist nicht in Ordnung was sie fordern
Zitat von baghira1DIe Prämien von alles Mitarbeitern und Vorstandsmitliedern sollten für die SIcherung des Konzerns einbehalten werden. Man weiß noch nicht, was der Betrug noch alles kosten wird.
Der normale Mitarbeiter wurde genauso getäuscht wie die Käufer der Autos.
rr_nj77 13.05.2016
3.
bei VW sind sie wohl sicher, dass die Krise überstanden wird, sodass sogar zusätzliche Millionen für Prämien ausgegeben werden. Na dann, viel Glück!
Metaller 13.05.2016
4. Prämie
Klug wäre es gewesen, wenn das Management auf seinen Bonus verzichtet hätte und keine Anerkennungsprämie ausgezahlt hätte. Typisches Manager denken: jetzt kohle machen und nach mir die Sinnflut.
aufreger1970 13.05.2016
5. Wie? Prämie?
Die sollten einfach mal die Füße stillhalten! Bei ca. 3500€ für Bandarbeiter und jährlichen Prämien von weit über 5000€ (das verdienen viele nicht mal in 3 Monaten) haben sie mehr als genug von dem Betrug profitiert. Und jetzt noch 5% mehr Lohn zu fordern zeigt deutlich, dass sogar die "normale" Belegschaft sämtlichen Sinn für die Realität verloren hat. Wenn es mit den gerichtlichen Prozessen und Absatzzahlen so weiter geht, wird VW in 3 Jahren von den Chinesen aufgekauft. Und dann wird es für viele richtig übel!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.