Käfer-Nachfolger Volkswagen stellt Beetle-Produktion ein

Er war der legitime Erbe des legendären VW-Käfers - zuletzt wurde der Beetle nur noch in Mexiko produziert. 2019 soll dort der letzte vom Band laufen. Vorerst.

Volkswagen-Werk im mexikanischen Puebla
REUTERS

Volkswagen-Werk im mexikanischen Puebla


Er läuft und läuft und läuft - bis jetzt: Volkswagen stellt die Produktion des Beetle ein. Die Amerika-Sektion des Konzerns teilte am Donnerstag mit, der letzte Beetle - ein Fahrzeug, das an den legendären Käfer früherer Jahrzehnte erinnert - solle im Juli 2019 im mexikanischen Puebla vom Band laufen.

Ein Volkswagen-Manager hatte zwar bereits im März angekündigt, die Beetle-Produktion solle enden, seither gab es aber immer wieder Spekulationen, dass der Wagen doch noch länger gebaut werden könnte.

Der Chef von Volkswagen America, Hinrich Woebcken, schloss nun nicht völlig aus, dass der Beetle irgendwann doch wieder gebaut werden könnte. Zwar gebe es keine Pläne für einen neuen Beetle nach dem Ende der Produktion im kommenden Jahr. Doch wolle er hinzufügen: "Sag niemals 'nie'".

Fotostrecke

15  Bilder
VW-Prototyp von 1939: Der letzte seiner Art

Der Produktion des Original-Käfers ist bereits seit Langem beendet. 2003 ging in Puebla der letzte vom Band. Schon damals gab es aber den "New Beetle", der in seiner Form an das legendäre Volksfahrzeug der westdeutschen Nachkriegsjahrzehnte erinnerte. 2011 folgte dann eine zweite Beetle-Generation. In Deutschland ist der Käfer-Nachfolger allerdings bereits seit vergangenem Jahr nur noch in der Cabrio-Version erhältlich.

Im Video: Das erste Auto für Alle - Der VW-Käfer

SPIEGEL TV

Anmerkung der Redaktion: In einer früheren Version des Artikels hieß es, die Produktion des VW-Käfers werde eingestellt. Tatsächlich handelt es sich um das Modell Beetle, der nur an den Käfer angelehnt ist. Wir haben die Angaben korrigiert.

lie/AFP

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.