Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Tarifeinigung: VW spendiert 100.000 Mitarbeitern Lohn-Bonus

Das Volkswagen-Management und die Gewerkschaft IG-Metall haben sich auf einen Tarifvertrag geeinigt. Die rund 100.000 VW-Mitarbeiter erhalten in zwei Stufen 5,6 Prozent mehr Gehalt - plus Rentenbonus. Der Abschluss liegt leicht über dem branchenüblichen Niveau.

VW-Werk in Wolfsburg: 5,6 Prozent höhere Löhne in zwei Stufen Zur Großansicht
DPA

VW-Werk in Wolfsburg: 5,6 Prozent höhere Löhne in zwei Stufen

Hannover - Europas größter Autobauer Volkswagen liegt mit seinem Tarifabschluss leicht über Branchenniveau. Das teilten die Gewerkschaft IG Metall und der Konzern am Dienstag in Hannover mit.

Die rund 100.000 Mitarbeiter der sechs westdeutschen Werke und der VW-Finanztochter erhalten ab September 3,4 Prozent mehr Geld und ab Juli 2014 noch einmal 2,2 Prozent mehr. Der Tarifvertrag hat eine Laufzeit von 20 Monaten. Für die Monate Juli und August sind keine Erhöhungen vorgesehen.

Damit liegt der in der Nacht zum Dienstag erzielte Kompromiss für den Haustarif auf dem Flächentarifniveau. Jedoch gewährt VW zusätzlich einen Rentenbaustein von 300 Euro, der wahlweise diesen August auch als Einmalbetrag von brutto 275 Euro ausgezahlt werden kann.

Ein solches Sahnehäubchen hatte die IG Metall vehement gefordert und andernfalls mit Aktionen gedroht. Einen Vorgeschmack darauf lieferten Zehntausende Mitarbeiter Mitte Mai im Wolfsburger VW-Werk, als sie ihre Arbeit ruhen ließen.

Die Arbeitgeber hatten noch am Montag auf die heikle Lage der Autobranche verwiesen. VW müsse mit einem maßvollen Abschluss darauf achten, die Wettbewerbsfähigkeit des Konzerns nicht zu beschädigen.

ssu/dpa/Reuters

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 22 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Wie gut, dass ich keinen VW gekauft habe...
LAZA74 28.05.2013
bei über 3500 Euro pro Monat für einen einfachen Bandarbeiter. Erinnert mich an den "Fischer und seine Frau"
2.
brazzo 28.05.2013
Zitat von LAZA74bei über 3500 Euro pro Monat für einen einfachen Bandarbeiter. Erinnert mich an den "Fischer und seine Frau"
Keine Sorge diese überbezahlten Nieten werden ja eh zunehmend durch Leiharbeiter ersetzt. Und wenn dann irgendwann dort alle Hungerlöhne bekommen, können Sie sich ja ruhigen Gewissens einen VW zulegen.
3. Von den Gehaltsniveaus
elwu 28.05.2013
und deren Steigerung bei VW, oder auch bei IGM-Tarifgebundenen Unternehmen, können die Mitarbeiter bei nicht tarifgebundenen nur träumen.
4. So ist man erfolgreich
redwed11 28.05.2013
Zitat von sysopDPADas Volkswagen-Management und die Gewerkschaft IG-Metall haben sich auf einen Tarifvertrag geeinigt. Die rund 100.000 VW-Mitarbeiter erhalten in zwei Stufen 5,6 Prozent mehr Gehalt - plus Rentenbonus. Der Abschluss liegt leicht über dem branchenüblichen Niveau. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/vw-zahlt-mitarbeitern-5-6-prozent-mehr-lohn-a-902288.html
Gute Arbeit, gutes Managment, starke Gewerkschaft, gutes Geld auch für die Beschäftigten und beispielloses VW-Gesetz . Das macht Erfolg. An VW sollten sich andere deutsche Unternehmen ein Beispiel nehmen. Mit Wirren Gewinnmaximierungsorgien auf Kosten der Beschäftigten sind solche Erfolge nicht zu machen. Aber hier sitzen, im Gegensatz zu vielen anderen Unternehmen im Vorstand und im Aufsichtsrat wirkliche Fachleute und keine BWL Verblendeten Leute ohne Fachwissen über das Produkt des Unternehmens. Ein Erfolg für Winterkorn / Piech Für alle anderen Unternehmen, so ist man erfolgreich.
5.
LAZA74 28.05.2013
Zitat von brazzoKeine Sorge diese überbezahlten Nieten werden ja eh zunehmend durch Leiharbeiter ersetzt. Und wenn dann irgendwann dort alle Hungerlöhne bekommen, können Sie sich ja ruhigen Gewissens einen VW zulegen.
Da ich im öffentlichen Dienst beschäftigt bin und die kommenden Autos (vermutlich) trotz Leiharbeiter noch teurer werden: NIEMALS !!! Zumal VW spritspar-technisch hinterherfährt...
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Fotostrecke
Volkswagen-Historie: Vom KdF-Wagen zum Weltkonzern

Aktuelles zu

Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: