Mega-Deal: Warren Buffett steckt 2,5 Milliarden Dollar in Solarprojekt

Es ist ein Hoffnungsschimmer für die kriselnde Solarbranche: Der US-Investor Warren Buffett kauft für 2,5 Milliarden Dollar ein gigantisches Photovoltaikprojekt in Kalifornien. Die Übernahme ist bereits seine dritte große Öko-Investition innerhalb kurzer Zeit.

US-Investor Buffett: Investiert in erneuerbare Energie Zur Großansicht
Getty Images

US-Investor Buffett: Investiert in erneuerbare Energie

Los Angeles - Mega-Deal in der US-Strombranche: Das US-Unternehmen SunPower verkauft das Antelope Valley Solarprojekt in Kalifornien - für 2,5 Milliarden Dollar. Die Solarfirma teilte mit, man habe das Projekt an einen Stromversorger der Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway Chart zeigen verkauft. Berkshire wird von der US-Investorenlegende Warren Buffett kontrolliert.

SunPower und der Berkshire-Versorger MidAmerican Energy Holdings bezeichneten das Vorhaben als weltgrößtes photovoltaisches Entwicklungsprojekt. Der Aufbau der beiden dazugehörigen Anlagen werde noch in diesem Quartal begonnen. SunPower soll an Konstruktion und Betrieb der Anlagen weiterhin beteiligt sein.

Es ist bereits die dritte größere Investition von Buffett in der Branche innerhalb von 13 Monaten. Im Dezember 2011 hatte er dem US-Konzern First Solar Chart zeigen ein Projekt in Südkalifornien abgekauft. Dafür zahlte MidAmerican rund zwei Milliarden Dollar. Firmenchef Greg Abel kündigte bereits damals an, weitere Investitionen in erneuerbare Energien zu tätigen.

Buffett investiert, wenn sich andere abwenden

Kalifornien ist der größte Solarmarkt in den USA. Für die kriselnde Branche, die unter enormen Überkapazitäten und Billigangeboten aus Asien leidet, sind die Investitionen Buffetts ein positives Zeichen. Der US-Milliardär ist bekannt dafür, zu investieren, wenn sich die Masse der Anleger abwendet.

Insgesamt gehören zu seinem Konglomerat Berkshire Hathaway rund 80 Firmen. Neben dem Energieversorger MidAmerica sind darunter auch der Textilhersteller Fruit of the Loom und die Frachteisenbahn BNSF. Im dritten Quartal 2012 steigerte Buffetts Holding ihren Gewinn um 72 Prozent auf 3,9 Milliarden Dollar.

MidAmerican ist einer der größten Geldgeber für erneuerbare Energien in den USA. Der Stromversorger ist neben den Aktivitäten in der Solarbranche auch an Wind- und Geothermieprojekten beteiligt.

cte/Reuters/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 201 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Spon-Schlamperei
frankiebernankie 03.01.2013
Mal wieder eine typische Spon-Schlamperei. Man schreibt "Für die kriselnde Branche, die unter enormen Überkapazitäten und Billigangeboten aus Asien leidet, sind die Investitionen Buffetts ein positives Zeichen." Buffet investiert aber nicht in dei Herstellung von Solarpanels, sondern in die Herstellung von Strom aus Solarpanels. Und das dürfte ein sicheres Engangement sein.
2. Bin ja mal gespannt was
einsteinweiter 03.01.2013
die ganzen Gegner der erneuerbaren Energien dazu sagen wenn Ihr Finanzmanagment Idol Warren Buffett die sinnlose Photovoltaik Branche aufkauft dieser Volltrottel....
3. Interessant wäre bei einem solchen Artikel...
joG 03.01.2013
...in welcher Phase der Entwicklung das Projekt ist und wie die Finanzkalkulation ist. Dann wüsste man in welchem Glied der Solarenergiekette der Investor Gewinne sieht und wem die Investition nutzt außer ihm.
4. Equivalentpreis US$ 1 pro Gallone
founder 03.01.2013
Solarstrom ist schon so billig, man fährt im sonnigen Kalifornien damit ein Elektroauto zu einem Preis, als würde eine Gallone Benzin nur US$ 1 kosten. Heute kostet die Gallone aber über US$ 4. Der grundlegende Wandel unserer Zeit: 2020 wird Photovoltaik so billig sein wie Erdöl 1990 2020 wird Erdöl so teuer sein wie Photovoltaik 1990 Der 12m ÖPNV Elektrobus von BYD, wo Warren Buffet 10% seit September 2008 beteiligt ist, ist auf Demonatrationstour in Kalifornien unterwegs. August 2011 war das ältere Modell von diesem Elektrobus am Gaisberg bei Salzburg (http://auto.pege.org/2012-elektrobus/). Das neuere Modell hat direktes Laden über AC.
5. Steinzeit
S.H. 03.01.2013
Zitat von einsteinweiterdie ganzen Gegner der erneuerbaren Energien dazu sagen wenn Ihr Finanzmanagment Idol Warren Buffett die sinnlose Photovoltaik Branche aufkauft dieser Volltrottel....
Dagegen und dagegen man könnte meinen der Neid spricht aus ihnen oder ein CDU-FDP Wähler. Und wenn alles läuft auf den Zug aufspringen wie Prof. Sinn und das Murksel und sagen wir waren immer schon dabei.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Wirtschaft
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Unternehmen & Märkte
RSS
alles zum Thema Warren Buffett
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 201 Kommentare
Fotostrecke
"Forbes"-Liste der reichsten US-Amerikaner: Zehn Sieger, ein großer Verlierer