Webhosting Telekom kauft Freenet-Tochter Strato

Freenet verkauft seinen Internetdienstleister Strato an die Deutsche Telekom. Stimmen die Kartellbehörden zu, wird die Telekom damit zum zweitgrößten Anbieter von Speicherplatz und Websites für Privatkunden und kleinere Unternehmen in Deutschland.

Strato-Mitarbeiterin im Rechenzentrum: Telekom kauft hochprofitables Geschäft
obs/STRATO AG

Strato-Mitarbeiterin im Rechenzentrum: Telekom kauft hochprofitables Geschäft


Bonn/Büdelsdorf - Der Webhoster Strato soll künftig zur Deutschen Telekom gehören. Der Telekommunikationsanbieter Freenet verkauft seine hochprofitable Tochter für 275 Millionen Euro an den Bonner Konzern, teilte das Unternehmen mit. Strato bietet Webhosting für Privatkunden und kleinere Unternehmen an.

Die Telekom wird mit der Übernahme eigenen Angaben zufolge zur Nummer zwei für Webhosting-Produkte in Deutschland. Die Zustimmung der Wettbewerbsbehörden für die Übernahme steht noch aus. Den Kaufpreis für alle Aktien an der Hosting-Tochter von Freenet sowie deren Rechenzentrum will die Telekom in bar zahlen.

Der vereinbarte Kaufpreis ist etwas niedriger als die von Freenet ursprünglich angestrebten 300 bis 400 Millionen Euro. Mit dem Erlös will das norddeutsche Unternehmen seine Schulden aus der Übernahme des Rivalen Debitel weiter verringern. Zuletzt stand Freenet mit 1,16 Milliarden Euro in der Kreide.

Strato bietet vor allem für Privatkunden und kleine Geschäftskunden Produkte wie E-Mail, Websites, Blogs und Onlineshops sowie Dienstleistungen zur Datenspeicherung auf physischen und virtuellen Servern an. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Berlin beschäftigt etwa 500 Mitarbeiter.

Zuletzt waren Finanzkreisen zufolge neben der Deutschen Telekom auch Freenet-Großaktionär United Internet und der Finanzinvestor Bridgepoint Capital im Rennen um Strato gewesen. Seine DSL-Sparte hatte Freenet für 123 Millionen Euro bereits an United Internet verkauft.

ore/Reuters/dpa/AP



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.