Weniger Zinsen Lebensversicherung mutiert zur Schrumpfpolice

Schock für Millionen Sparer: Mehr als jedes zweite Unternehmen senkt in diesem Jahr die Verzinsung für Lebensversicherungen - jeder dritte Anbieter sogar drastisch. Damit hat sich die Rendite für die beliebte Anlageform in den vergangenen zehn Jahren nahezu halbiert.

Familie: 91 Millionen Verträge über Lebensversicherungen gibt es in Deutschland
DPA

Familie: 91 Millionen Verträge über Lebensversicherungen gibt es in Deutschland


Hamburg - Die Lebensversicherung ist noch immer eine der beliebtesten Formen der Altersvorsorge. Insgesamt haben die Deutschen 91 Millionen Verträge über die Gesamtsumme von rund 2,5 Billionen Euro abgeschlossen.

Doch bereits in den vergangenen Jahren sank die Verzinsung der Lebensversicherungen deutlich. Nun gibt es für Anleger erneut eine schlechte Nachricht: Sie müssen sich in diesem Jahr auf ein erneutes Minus einstellen. Auch Rentenversicherungen sind davon betroffen.

Mehr als jedes zweite Unternehmen will die Überschussbeteiligung für die Kunden senken. Das berichtet das "Hamburger Abendblatt" unter Berufung auf seine alljährliche Umfrage bei den 40 größten deutschen Lebensversicherern.

23 der 40 Versicherer wollen die Überschussbeteiligung für 2011 um bis zu 0,40 Prozentpunkte senken. Das sind zehn Unternehmen mehr als im Vorjahr. Auch das Ausmaß der Kürzungen hat deutlich zugenommen: Zwölf der 23 Versicherer, die die laufende Verzinsung reduzieren, wollen dies um 0,30 Prozentpunkte oder mehr tun. Darunter sind namhafte Anbieter wie die Debeka, der Volkswohl Bund und der Direktversicherer Europa. Kürzungen in diesem Ausmaß gab es im Vorjahr bei lediglich zwei Anbietern.

Auch Garantiezins soll sinken

Im Durchschnitt ergibt sich auf Basis der "Abendblatt"-Umfrage eine durchschnittliche Überschussbeteiligung von 4,08 Prozent nach 4,23 Prozent für 2010. Zum Vergleich: 2001 betrug die Überschussbeteiligung noch mehr als 7 Prozent.

Der Marktführer Allianz hatte bereits angekündigt, dass seine rund acht Millionen Kunden in diesem Jahr auf ihre Sparanteile nur noch 4,1 Prozent Zinsen erhalten. Im vergangenen Jahr waren es noch 4,3 Prozent und 2009 sogar noch 4,5 Prozent gewesen.

Vor Weihnachten war bekannt geworden, dass das Finanzministerium erwägt, den Garantiezins bei Kapital-Lebensversicherungen von derzeit 2,25 auf nur noch 1,75 Prozent zu senken. Dieser Schritt würde die Attraktivität der Anlageform ebenfalls drastisch reduzieren. Auch wenn von dieser Maßnahme nur Neuverträge betroffen wären.

Die Versicherer leiden seit längerem unter den niedrigen Zinsen am Kapitalmarkt. Fast 88 Prozent der 727 Milliarden Euro, die Lebensversicherer für ihre Kunden angelegt haben, stecken in Wertpapieren, für die es Zinsen gibt. Die Überschussbeteiligung ist die wichtigste Größe für die Kunden. Sie gibt an, wie der Sparanteil der Lebens- oder Rentenversicherung im laufenden Jahr verzinst wird. Die Kennziffer wird von den Versicherern jährlich neu festgelegt.

böl/dpa-AFX



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 96 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
silenced 03.01.2011
1. <->
Man bekommt doch schon seit 'Ewigkeiten' jedes Jahr seinen Brief mit dem Status der Lebensversicherung, und jedesmal steht das Gleiche drin: "Der Endbetrag fällt geringer aus als ursprünglich geplant." Nichts neues also.
ratxi 03.01.2011
2. Sollte man davon ausgehen,...
Zitat von sysopSchock für Millionen Sparer: Mehr als jedes zweite Unternehmen*senkt in diesem Jahr die Verzinsung für Lebensversicherungen - jeder dritte Anbieter sogar drastisch. Damit hat sich die Rendite für die beliebte Anlageform in den vergangenen zehn Jahren nahezu halbiert. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,737412,00.html
...dass es, während es überall weniger gibt, bei den Lebensversicherungen plötzlich mehr gibt? Weil sie ihr Minus, dass sie durch die Aktien einfahren, mit dem Minuns der Beitragseingänge multiplizieren und dadurch Plus raus werfen können?
ag999 03.01.2011
3. Lv
Wenn die Leute merken das sie indirekt in Staatsanleihen investiert haben werden die Gesicher noch um einiges länger.
Motorpsycho 03.01.2011
4. Titel, Thesen, Temperamente
Wieso Schock? Den könnte man ja allenfalls bei völlig unvorhersehbaren Ereignissen haben und wenn die Versicherer ihre Verträge nicht einhalten wollten oder könnten. Oder hat da jemand nicht verstanden, was der Garantiezins ist? Und >4% Zinsen sind so schlecht nun auch wieder nicht.
Gast100100, 03.01.2011
5. ot
Wo ist das Problem? Entscheidend ist bei Vertragsabschluss die garantierte Kapitalabfindung. Wer anders plant, hat die LV nicht verstanden.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.