Onlinehändler: Erster Zalando-Gewinn lässt Aktie nach oben schnellen

Zalando hat erstmals einen Gewinn eingefahren, zumindest vor Steuern und Zinsen. Die Zahlen fielen derart gut aus, dass der Aktienkurs um 14 Prozent stieg.

Der Zalando-Vorstand (David Schneider, Robert Gentz und Rubin Ritter) beim Börsengang 2013: Wieviel bleibt vom Brutto?
DPA

Der Zalando-Vorstand (David Schneider, Robert Gentz und Rubin Ritter) beim Börsengang 2013: Wieviel bleibt vom Brutto?


Frankfurt am Main - Ein hoher Jahresgewinn hat die Zalando-Aktionäre Chart zeigen überrascht. Die Papiere des erst seit vergangenem Herbst an der Börse notierten Online-Modehändlers schnellten um 14 Prozent auf 25,64 Euro nach oben. Die Aktie kostete damit rund 20 Prozent mehr als beim Börsengang.

Zwar hatten Anleger erwartet, dass Zalando 2014 erstmals in seiner noch jungen Geschichte im Kerngeschäft schwarze Zahlen schreiben würde. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Sonderfaktoren in Höhe von 82 Millionen Euro war dann aber doch eine Überraschung. Es sei hier im Schnitt mit 45 Millionen Euro gerechnet worden, sagte ein Händler. 2013 hatte dort noch ein deutliches Minus gestanden.

Hoffnung auf Nettogewinn

Zalando-Vorstandsmitglied Rubin Ritter machte auf einer Telefonkonferenz Hoffnung auf mehr: So könnte nach Berücksichtigung von Zinskosten und Steuerzahlungen auch unter dem Strich noch ein Gewinn übrig bleiben. Die ausführliche Bilanz soll am 5. März veröffentlicht werden.

In den vergangenen Monaten hatten die Papiere eine regelrechte Berg- und Talfahrt hingelegt: Dem Fall auf den Tiefststand von rund 17 Euro kurz nach dem Börsengang Anfang Oktober folgte ein rasanter Aufstieg bis auf das Rekordhoch von rund 27 Euro Mitte Dezember.

Anfang des Jahres dann setzte eine Gewinnwarnung des britischen Online-Modehändlers Boohoo.com die Aktien wieder unter Druck, bevor sie sich im Zuge erfreulicher Geschäftszahlen des US-Branchenkollegen Amazon Chart zeigen wieder erholten.

loe/dpa



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 7 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
flusser 12.02.2015
1. Wunder
Es geschehen doch immer wieder Wunder! da muss aber ein sehr kreativer Buchhalter für das viele Börsengeld eingestellt worden sein!
dweird 12.02.2015
2. Worte machen Meinungen...
Was ein Bullshit! Dieses "noch junge" Unternehmen hat immerhin schon 7 Jahren auf dem Buckel und im Laufe seines Bestehens etwa 400 Mio. Euro verbrannt. Oder anders gesagt, mit dem Geld der Investoren wurde eine ganze Handelslandschaft brandgerodet, um dort sein 08/15-Mainstream-Angebot zu positionieren. Zalando quasi die Palmöl-Monokultur im Fashion-Bereich. Da kann man verstehen, dass sich die visionären Aktionäre nun über jede 1000 Euro Gewinn freuen.
Denkerchen 12.02.2015
3.
Lieber Schreiber, wie muss man denn so eine Formulierung verstehen?! Ein Gewinnnachricht darf keinesfalls einfach als Gewinnmitteilung hingenommen werden, sondern muss in jedem Falle in die 'Falsch/Schmuddel/Betrugs'-Ecke gestellt werden. Zalando ist börsennotiert, also haben solche Aussagen immer auch Substanz (üblicherweise auch mit Testat). Der sozialistische Neidreflex sollte zumindest Fakten akzeptieren....
Dr.Watson 12.02.2015
4. Och Joh!
Zitat von dweirdWas ein Bullshit! Dieses "noch junge" Unternehmen hat immerhin schon 7 Jahren auf dem Buckel und im Laufe seines Bestehens etwa 400 Mio. Euro verbrannt. Oder anders gesagt, mit dem Geld der Investoren wurde eine ganze Handelslandschaft brandgerodet, um dort sein 08/15-Mainstream-Angebot zu positionieren. Zalando quasi die Palmöl-Monokultur im Fashion-Bereich. Da kann man verstehen, dass sich die visionären Aktionäre nun über jede 1000 Euro Gewinn freuen.
Die "Brandrodung" betreiben immer die Kunden solcher Unternehmen. Diesen geht der Geiz über alles und fühlen sich dabei so unglaublich geil - exakt solange bis auch deren Job in Gefahr gerät.
rehlo1 12.02.2015
5. Toll
wurde auch mal Zeit, daß diese menschenverachtende Spezies endlich Gewinn macht!! Sonst hätte man ja einen Fehler in der neoliberalen Zwangsdoktrin eingestehen müssen! Niedriglöhne=kein Gewinn, nee also wirklich, das geht ja gar nicht, vor allem nicht in Deutschland!!!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.