Zuschlag für Apple und Co. Google verliert Bieterstreit um Nortels Patente

Bittere Niederlage für Google im Patentkrieg: Der Softwarekonzern hat den Bieterwettstreit um wertvolle Patente des pleitegegangenen Telekom-Ausrüsters Nortel verloren. Mit einem Gebot von 4,5 Milliarden US-Dollar bekam ein Konsortium um Apple, Microsoft und Sony den Zuschlag.

Radfahrer vor einem Google-Logo: Patentkrieg in der IT-Branche
REUTERS

Radfahrer vor einem Google-Logo: Patentkrieg in der IT-Branche


New York - Die Gewinner sind Apple, Microsoft, Sony und Co.: Im Streit um Patente in der Mobilfunkbranche hat Google gegen die Konkurrenz den Kürzeren gezogen. Wertvolle Patente des insolventen Netzwerkausrüsters Nortel gehen an eine konkurrierende Gruppe.

Ein Konsortium aus sechs Firmen sicherte sich mit einem Gebot von 4,5 Milliarden US-Dollar den Zuschlag bei einer Auktion, wie Nortel mitteilte. Zu der Gruppe gehören Apple Chart zeigen, Microsoft Chart zeigen, Sony Chart zeigen, der schwedische Netzwerkausrüster Ericsson Chart zeigen, der Blackberry-Anbieter Research in Motion Chart zeigen(RIM) und der Speicherspezialist EMC. Nach eigenen Angaben erwarb RIM dabei Patente für 770 Millionen Dollar. Ericsson zahlte 340 Millionen Dollar.

Das Nortel-Paket gilt als Schatztruhe. Bei den rund 6000 Patenten und Patentanträgen geht es um wichtige Technologien für Mobilfunk und WLAN, aber auch für die Internetsuche oder Online-Netzwerke. Einige Patente betreffen auch den nächsten schnellen Datenfunk-Standard LTE. Dem Deal muss noch der für Nortel zuständige Insolvenzrichter zustimmen.

Nortel ging Anfang 2009 pleite und verkauft seither nach und nach seine Vermögenswerte. Google war außerordentlich an den Patenten interessiert und hatte schon frühzeitig ein Gebot von 900 Millionen Dollar abgegeben. Die US-Wettbewerbshüter hatten dem Konzern bereits grünes Licht für den Kauf der Patente gegeben.

Für Google Chart zeigenist der verlorene Bieterwettstreit eine herbe Niederlage. Der Konzern wollte mit dem Patent-Arsenal sein Mobilfunk-System Android vor Klagen schützen. Googles Mobilfunk-Betriebssystem Android steht aktuell im Visier vieler Patentklagen.

Die Konkurrenten im hart umkämpften Smartphone-Markt überziehen sich zuletzt immer häufiger mit Patentklagen. So werfen sich aktuell Apple und Samsung gegenseitig Ideenklau vor. Erst kürzlich beendeten Apple und Nokia einen jahrelangen Streit. Besonders häufig wird aber Android angegriffen - und Google kann als Neueinsteiger im Mobilfunk-Geschäft nicht auf ein eigenes großes Patentarsenal bauen, um einen Deal auszuhandeln oder zurückzuklagen.

mmq/dpa/Reuters

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.