US-Finanzchaos Geplatzte Kreditkartenschulden werden zum nächsten Desaster

Die Bankenkrise ist längst nicht eingedämmt, nun droht der nächste Milliardenverlust: geplatzte Forderungen aus Kreditkartenverträgen. Neue Schätzungen gehen davon aus, dass im Zuge der drohenden Rezession die faulen Kredite auf beinahe 100 Milliarden Dollar anwachsen werden.


Hamburg - Das Ende der US-Immobilienblase war nur der Auftakt: Kunstvoll verpackte und weltweit verkaufte US-Ramschhypotheken haben den Flächenbrand entfacht, weitere Exporte der US-Finanzindustrie liefern dem Feuer nun bald neue Nahrung. Jahrelang finanzierten die Amerikaner ihren Konsum auf Pump, bezahlt wurde mit Kreditkarte, Schuldenmachen ging von alleine.

Kreditkarten: Droht der nächste Milliardenverlust?
AFP

Kreditkarten: Droht der nächste Milliardenverlust?

Solange die Wirtschaft boomte, lief alles glatt - doch das könnte jetzt ein Ende haben: Durch geplatzte Forderungen aus Kreditkartenverträgen in den USA droht den Banken ein Ausfallrisiko. Der Berliner "Tagesspiegel" meldet unter Berufung auf Finanzexperten, es handele sich um eine ähnliche Größenordnung wie im Fall der faulen Immobilienhypotheken.

Nach Angaben der Rating-Agentur Moody's seien Wertpapiere in Höhe von 450 Milliarden Dollar mit US-Kreditkarten auf Pump gekauft worden. "Hier hat sich in den vergangenen zehn Jahren eine enorme Bedrohung aufgebaut", sagte der Bochumer Finanzwissenschaftler Stephan Paul der Zeitung.

Rezession wird Schulden vervielfachen

Tatsächlich hat sich die Summe fauler Kreditkartenschulden jahrelang auf dem wenig beunruhigenden Niveau von etwa 25 Milliarden Dollar bewegt - doch damit ist jetzt Schluss.

Nach Informationen des SPIEGEL gehen neue Schätzungen davon aus, dass sich die faulen Kredite im Zuge der drohenden Rezession im kommenden Jahr auf beinahe 100 Milliarden Dollar vervierfachen werden. Ähnliches gilt für Autokredite, nur das "die noch lascher vergeben wurden", sagte ein Spitzenmanager einer deutschen Bank dem SPIEGEL.

Wie schon die Kreditpakete, die faule Hypothekenkredite beinhalteten, verkauften die US-Institute auch die Kreditkartenschulden an hiesige Finanzadressen, die nun mit Abschreibungen zu kämpfen haben werden.

Vorerst aber sind die deutschen Banken noch mit dem aktuellen Rettungspaket beschäftigt. Auf einem Treffen der Landesbanken am Montag soll es darum gehen, ob die Landesbanken eventuell gemeinschaftlich auf Teile des Paketes der Bundesregierung zugreifen. Als erste Bank suchte am Sonntag die Bayerische Landesbank unter dem Rettungsschirm der Bundesregierung Schutz. Der Verwaltungsratschef und bayerische Finanzminister Erwin Huber (CSU) machte am Sonntag einen Kapitalbedarf in Milliardenhöhe geltend.

In einem Eilverfahren hatte die Bundesregierung in der vergangenen Woche ein umfangreiches Rettungspaket für die deutschen Banken durch den Bundestag gebracht. Insgesamt steht der Staat jetzt mit Krediten und Garantien in Höhe von 500 Milliarden Euro für die kriselnden Banken ein. Im Gegenzug müssen sich Banken, die die Hilfen in Anspruch nehmen, aber auf strengere Regulierungen einstellen.

sam/jul/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.