US-Fusion Eiscreme-Giganten verschmelzen

Der Lebensmittelkonzern Nestlé hat nach dem Kauf von Schoeller immer noch Heißhunger aufs Eiscreme-Geschäft. Die Schweizer übernehmen die Regie beim größten Speiseeis-Hersteller der USA.


Arbeitet künftig für die Schweizer: John Harrison, offizieller Eis-Geschmackstester bei Dreyer's Grand Ice Cream. Seine Geschmacksknospen hat er mit einer Million Dollar versichert

Arbeitet künftig für die Schweizer: John Harrison, offizieller Eis-Geschmackstester bei Dreyer's Grand Ice Cream. Seine Geschmacksknospen hat er mit einer Million Dollar versichert

Vevey/Oakland - Die Vereinigten Staaten sind zumindest beim Eiskonsum das Hauptquartier der Genießer. Nirgendwo sonst auf der Welt wird pro Kopf so viel Eis geschleckt wie in den USA. Ein attraktiver Markt also für Nestlé, den größten Nahrungsmittelkonzern der Welt mit Sitz in der Schweiz. Die Aktien des Unternehmens notierten am Montag in Zürich bei 376,50 Franken, ein Plus von drei Prozent.

Zuvor hatte Nestlé eine Vereinbarung mit dem US-Marktführer Dreyer's Grand Ice Cream bekannt gegeben. Sie macht die Schweizer zur Nummer eins im US-Geschäft mit den kalten Süßigkeiten. Dreyer's wird mit der US-Eissparte der Schweizer fusioniert, die zugleich Mehrheitsaktionär des amerikanischen Konzerns werden. Durch die Fusion erwartet Nestlé Einsparungen von 170 Millionen Dollar jährlich.

Butterfinger und Starbucks-Eis

Nestlé bringt seine US-Aktivitäten in Dreyer's ein und erhält dafür 55 Millionen Aktien, das sind 67 Prozent an der neuen, vergrößerten Gesellschaft. Die verbleibenden Dreyer's-Aktien sollen bis 2006 an der US-Technologiebörse Nasdaq gehandelt werden, dann sollen die Minderheitsaktionäre schrittweise ausgezahlt werden.

Dreyer's verkauft unter eigenem Namen und unter der Marke Edy's Speiseis in den USA und in Teilen Asiens. Zum Konzern gehören auch die Marken Dreamery, Starbucks und Godiva. In 2001 erzielte Dreyer's mit einem Umsatz von 1,402 Milliarden einen Betriebsgewinn (Ebitda) von 60 Millionen Dollar. Zusätzlich betreibt Dreyer's auch ein umfassendes Vertriebssystem und liefert neben eigenen Eiscremes Produkte von Nestlé, Unilever und Mars aus.

Globales Eis-Imperium mit Sitz in der Schweiz

Die US-Tochter Nestlé Ice Cream Company (LLC) wurde 1999 als Gemeinschaftsunternehmen von Nestlé mit Pillsbury gegründet. 2001 hatte Nestle das Joint Venture vollständig übernommen. LLC produziert und vertreibt unter anderem Produkte wie Drumstick, Nestlé Crunch und Butterfinger.

Die geplante Fusion bedarf jedoch noch der Zustimmung der US-Wettbewerbsbehörde und der Aktionäre von Dreyer´s. Nestlé geht jedoch davon aus, dass die Fusion innerhalb der kommenden zwölf Monate abgeschlossen sein wird. Schon im Dezember hatte Nestlé für 641 Millionen Dollar die Alleinrechte am Verkauf von Häagen-Dazs in den USA erworben. Im Februar übernahm der Konzern von der Südzucker AG die Marke Schoeller.



© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.