Wirtschaftsweisheiten 2007 "Wenn Du arm bist, bist Du dumm"

Kalauer über Kreditkrise und Managergehälter, flotte Sprüche über Klimawandel und Konjunktur: 2007 erhitzten viele Managerzitate die Gemüter - und erheiterten die Zuhörer. Die wichtigsten, schönsten, drastischsten Weisheiten aus der Wirtschaftswelt.

Von


"Mit dem Kopf durch die Wand wird nicht gehen. Da siegt zum Schluss immer die Wand."

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zum Tarifkonflikt zwischen der Lokführergesellschaft GDL und der Bahn.

GDL-Chef Schell: "Witz der Woche"
Getty Images

GDL-Chef Schell: "Witz der Woche"

"Witz der Woche."

GDL-Chef Manfred Schell, über das Angebot der Bahn, zehn Prozent mehr zu zahlen - statt der geforderten 31 Prozent.

"Wenn durch den Streik mal ein paar Tage lang die Züge nicht dort ankommen, wo sie normalerweise ankommen, bricht die deutsche Wirtschaft nicht zusammen."

Vermittler Kurt Biedenkopf (CDU) behält auch im größten Hickhack des Tarifkonflikts zwischen Bahn und Lokführern einen klaren Kopf.

"Ich kann mir nicht vorstellen, dass wir im Jahre 2020 noch für 20 Euro nach Mallorca fliegen."

Hans Joachim Schellhuber, Leiter des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung, nimmt den Klimaschutz ernst.

"Knapp unter 14 Litern pro 100 Kilometer."

Dieter Zetsche, Daimler-Chef, auf die Frage nach dem Spritverbrauch seines Dienstwagens, eine S 600-Limousine.

"Der BASF-Chef argumentiert wie ein Wirtschaftsstalinist."

Bundesumweltminister Sigmar Gabriel (SPD) schießt gegen BASF-Vorstandschef Jürgen Hambrecht. Der hatte in einem Interview darüber philosophiert, wie erfolgreich das 12. Jahrhundert gewesen sei - obwohl es das wärmste war.



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.