Zeitungsbericht Opel stoppt Produktion in Bochum und Eisenach

Die Bänder stehen still: Opel reagiert offenbar auf den spürbaren Nachfragerückgang. Der Autohersteller soll in seinen Werken in Bochum und Eisenach vorübergehend die Produktion gestoppt haben, meldet die "Bild"-Zeitung.


Opel-Mitarbeiter in Bochum: Produktion wird gedrosselt
DDP

Opel-Mitarbeiter in Bochum: Produktion wird gedrosselt

Berlin - Im Bochumer Opel-Werk werden in dieser Woche keine Autos mehr gebaut, meldet "Bild". Betroffen von dem Produktionsstopp sind demnach knapp 5000 Beschäftigte. Der Herstellungsstopp werde unter anderem über den Abbau von Überstunden auf Arbeitszeitkonten abgegolten, heißt es. Kündigungen habe es nicht gegeben. Die Zeitung beruft sich auf Konzernkreise.

Im Werk Eisenach will Opel die Produktion vom kommenden Montag an für insgesamt drei Wochen aussetzen, schreibt die Zeitung weiter. Derzeit würden Details für die vorübergehende Stilllegung mit dem Betriebsrat besprochen. Danach seien auch leichte Lohneinbußen für Teile der Belegschaft nicht auszuschließen.

Opel will der Zeitung zufolge die Produktion europaweit bis Jahresende um insgesamt um 40.000 Fahrzeuge drosseln. Neben Bochum und Eisenach sollen daher auch die beiden Werke in England und das Werk in Spanien vorübergehend geschlossen werden.

Die VW-Tochterfirmen Seat und Skoda hatten bereits angekündigt, die Produktion in Spanien und in Prag zu drosseln. Auch Mercedes-Benz und BMW wollen weniger Fahrzeuge bauen, um auf den Nachfragerückgang zu reagieren.

als/dpa/Reuters



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.