Krebsrisiko WHO warnt vor Gefahr durch Diesel-Abgase

Die Abgase von Diesel-Motoren sind ein größeres Gesundheitsrisiko als bislang angenommen. Die Wahrscheinlichkeit sei hoch, dass viele Fälle von Lungenkrebs in einer Verbindung mit den Dämpfen stünden, teilten Forscher der WHO mit. Das Risiko sei vergleichbar mit dem von Passivrauchen.

WHO warnt vor Krebsgefahr durch Abgase: Smog über einem Verkehrsstau in Peking
DPA

WHO warnt vor Krebsgefahr durch Abgase: Smog über einem Verkehrsstau in Peking


Das Einatmen von Dieselabgasen ist nach Einschätzung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) gefährlicher als bisher gedacht. Die WHO stuft die Abgase des Treibstoffs nun nicht mehr nur als potenziell krebserregend ein, sondern sieht Belege für einen eindeutigen Zusammenhang mit der Krankheit.

Grundsätzlich sei das Risiko gering, dass das Einatmen von Diesel-Abgasen Krebs direkt auslöse, sagte Kurt Straif, der Chef des WHO-Krebsforschungszentrums. Da jedoch so viele Menschen in irgendeiner Form mit den Dämpfen in Kontakt kämen, sei die Wahrscheinlichkeit hoch, dass viele Fälle von Lungenkrebs in einer Verbindung zu den Abgasen stünden.

Generell sind laut Forschungsbefunden meist mehrere Faktoren für eine Krebserkrankung relevant. Die Gefahr durch Diesel-Abgase sei in etwa vergleichbar mit der Gefahr durch Passiv-Rauchen, sagte Straif. Nach Ansicht der Forscher sind vor allem Personen gefährdet, die oft und über längeren Zeitraum den Abgasen ausgesetzt sind, so wie Lastwagenfahrer, Minenarbeiter oder Mitarbeiter auf Fährschiffen. Allerdings seien auch Fußgänger und Autofahrer vom schädlichen Einfluss der Diesel-Dämpfe betroffen, sagte Straif.

Die WHO forderte von der Industrie, die Emissionen zu verringern. Die Einschätzung von Benzin-Abgasen veränderte die WHO dagegen nicht. Diese werden weiter mit "wahrscheinlich krebserregend" bewertet.

usp/Reuters/AP

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.