Gefährliche Krankheit: Zwei weitere Schulkinder aus Hamburg mit Ehec infiziert

Im Westen Hamburgs gibt es zwei weitere Ehec-Fälle: Nach dem Tod eines sechsjährigen Mädchens vor wenigen Wochen haben sich nun ein Junge und ein weites Kind aus ihrer Nachbarschaft mit dem Keim infiziert. Die Desinfektion einer Schule wurde angeordnet.

Ehec-Bakterien unterm Rasterelektronenmikroskop: Weitere Analysen nötig Zur Großansicht
RKI/ Holland Laue

Ehec-Bakterien unterm Rasterelektronenmikroskop: Weitere Analysen nötig

Hamburg - Nach dem Tod einer Sechsjährigen in Hamburg gibt es im Bezirk Altona im Westen der Stadt zwei weitere an Ehec erkrankte Kinder. Beiden gehe es aber schon wieder besser, sagte ein Sprecher der Hamburger Gesundheitsbehörde am Dienstag. Die Infektionsquelle sei unbekannt, Laboranalysen sollen nun den Erregertyp feststellen. Nähere Angaben zu den erkrankten Kindern konnte er nicht machen.

Bei einem der Kranken handle es sich um einen Jungen aus der sechsten Klasse des Gymnasiums im Stadtteil Blankenese, sagte die Direktorin der Schule am Dienstag und bestätigte damit einen Bericht des Radiosenders NDR 90,3.

Der Erkrankte sei der Bruder einer Schülerin der benachbarten Gorch-Fock-Grundschule. Diese Schule hatte die Sechsjährige besucht, die Anfang des Monats an den Folgen einer Ehec-Erkrankung starb.

Das Gymnasium solle für die kommenden beiden Tage geschlossen werden. Das Gesundheitsamt habe eine umfassende Desinfektion des Gebäudes anberaumt. Nach NDR-Informationen muss der infizierte Junge nicht im Krankenhaus behandelt werden.

Harmloser Verlauf

Grund für die Ehec-Häufung könnte dem Sprecher der Hamburger Gesundheitsbehörde schlicht sein, dass die Sensibilität in der Region erhöht ist, mehr Leute zum Arzt gehen und es demnach mehr Befunde gibt. Voraussichtlich werde die Zahl deshalb noch weiter ansteigen. Eine Ehec-Infektion kann symptomlos verlaufen, aber auch Durchfälle auslösen, die blutig sein können.

Bei den Neuerkrankten wurde anders als bei dem gestorbenen Mädchen kein hämolytisch-urämisches Syndrom (HUS) - die schwere Verlaufsform einer Ehec-Infektion - diagnostiziert. "Der tragische HUS-Fall ist also weiterhin ein Einzelfall", sagte der Behördensprecher.

Die gestorbene Sechsjährige war nicht von dem gleichen Erreger befallen, der die Epidemie im letzten Jahr auslöste. Genauere Untersuchungen des Keims laufen noch. Der Fall weckte Erinnerungen an das vergangene Jahr, als sich von Mai bis Juli in Deutschland fast 4000 Menschen mit den Bakterien ansteckten und 53 starben.

Auch vor der Ehec-Epidemie von 2011, die durch einen besonders aggressiven Keim, dem Serotyp 0104:H4 ausgelöst worden war, hatte es in Deutschland jährlich Ehec-Fälle gegeben - jedoch deutlich weniger: Bundesweit registrierte das zuständige Robert-Koch-Institut zuvor zwischen 800 und 1200 Ehec-Fällen pro Jahr. Die meisten davon verliefen jedoch deutlich milder als während der Infektionswelle des Vorjahres - sie wurden von anderen, weniger gefährlichen Serotypen ausgelöst. 2010 gab es einen Todesfall infolge einer Ehec-Infektion, 2009 waren es drei.

boj/dapd/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 7 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Ehec
Montanabear 28.02.2012
Zitat von sysopRKI/ Holland LaueIm Westen Hamburgs gibt es den zweiten Ehec-Fall binnen weniger Wochen: Nach dem Tod eines sechsjährige Mädchens hat sich nun ein Junge aus ihrer Nachbarschaft mit dem Keim infiziert. Eine Desinfektion der Schule wurde angeordnet. http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/0,1518,818168,00.html
Das ist wirklich seltsam : dieser Junge ist der Bruder des verstorbenen Maedchens, doch waren beide mit versschiedenen Ehec-Staemmen infiziert ? Wie koennen in einer Familie zwei so seltene Ehec-Staemme auftreten ? Kann mir das Jemand erklaeren ?
2.
mails4me 28.02.2012
Zitat von MontanabearDas ist wirklich seltsam : dieser Junge ist der Bruder des verstorbenen Maedchens, doch waren beide mit versschiedenen Ehec-Staemmen infiziert ? Wie koennen in einer Familie zwei so seltene Ehec-Staemme auftreten ? Kann mir das Jemand erklaeren ?
Ich versuche es zu erklären: 1.: Der Junge ist nicht der Bruder des verstorbenen Mädchens 2.: Verschiedene Stämme... Zu dem Stamm der aktuellen beiden Fälle steht im Artikel nichts. Ich hoffe, ich konnte helfen ;-)
3. komisch
sweetloveangel1 28.02.2012
ich finde es total schlecht vom gesundheitsamt , das nun jetzt erst soviel wirbel darum gemacht wird.. mein sohn lag 2 wochen mit HUS (25.12-08.01) im krankenhaus in hamburg, nun ist auch meine tochter ehec positiv. das einige was das gesundheitsamt gemacht hat.. war uns als familie zu testen(den kindergarten aber nicht) und dann spricht man immernoch von einzelfälle.. ich kann das agr nicht verstehen
4. Ehec
Montanabear 28.02.2012
Zitat von sweetloveangel1ich finde es total schlecht vom gesundheitsamt , das nun jetzt erst soviel wirbel darum gemacht wird.. mein sohn lag 2 wochen mit HUS (25.12-08.01) im krankenhaus in hamburg, nun ist auch meine tochter ehec positiv. das einige was das gesundheitsamt gemacht hat.. war uns als familie zu testen(den kindergarten aber nicht) und dann spricht man immernoch von einzelfälle.. ich kann das agr nicht verstehen
Ja, auch ich schuettle den Kopf.
5. Ehec
Montanabear 28.02.2012
Zitat von mails4meIch versuche es zu erklären: 1.: Der Junge ist nicht der Bruder des verstorbenen Mädchens 2.: Verschiedene Stämme... Zu dem Stamm der aktuellen beiden Fälle steht im Artikel nichts. Ich hoffe, ich konnte helfen ;-)
Vielen Dank. Es war mir nicht klar, dass die beiden Kinder nicht verwandt waren.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Wissenschaft
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Medizin
RSS
alles zum Thema Ehec
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 7 Kommentare

Ehec - die wichtigsten Informationen im Überblick