H1N1-Virus Schweinegrippe-Epidemie plagt Bulgarien

Alle Schulen sind geschlossen, in manchen Städten ist mehr als jeder Zehnte krank: Medienberichten zufolge leidet Bulgarien unter einer ungewöhnlich starken Welle von Schweinegrippe. Die Bürger sollen soziale Kontakte meiden.


In Bulgarien breitet sich die Grippe aus, sechs Bezirke hätten offiziell bestätigt, dass es sich um eine Epidemie handelt, berichten lokale Medien. In den kommenden Tagen seien sämtliche Schulen geschlossen, schreibt "The Sofia Echo". Es werde erwartet, dass die Zahl der Grippefälle innerhalb der nächsten sieben Tage ihren Höhepunkt erreicht. Die Kindergärten seien hingegen geöffnet. Gesunden wurde empfohlen, ihre sozialen Kontakte auf ein Minimum zu beschränken, um sich nicht anzustecken.

Rund 30 Prozent der in der bulgarischen Hauptstadt Sofia untersuchten Fälle wurden demnach durch H1N1 verursacht - das Schweinegrippe-Virus, das für die Pandemie in der vergangenen Saison verantwortlich war. Derzeit kämen in Sofia auf 1000 Einwohner 155 Grippefälle. In anderen Regionen des Landes sei die Lage ähnlich ernst.

Laut dem Wochenbericht der Arbeitsgemeinschaft Influenza war die Grippeaktivität in Deutschland hingegen bis Mitte Januar nur leicht erhöht. Mehr als 80 Prozent der Fälle wurden vom Schweinegrippe-Virus ausgelöst.

wbr



© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.