Jogging-Studie: Laufschuhe belasten Gelenke stärker als Barfußlaufen

Von

Moderne Joggingschuhe fühlen sich an, als laufe man auf Federn. Doch der Eindruck täuscht: Die Schuhe belasten Fuß-, Knie- und Hüftgelenke mehr als Barfußlaufen, wie eine Studie jetzt ergeben hat. Forscher führen dies auf den typischen Aufbau von Laufschuhen zurück.

Laufschuhe: Gelenkschäden durch erhöhte Sohle? Zur Großansicht
AP

Laufschuhe: Gelenkschäden durch erhöhte Sohle?

New York/Hamburg - Mehr als 100 Euro kosten die neuesten Laufschuh-Modelle - und viele Jogger glauben, dass sie mit ihrer Hilfe Knie und Füße vor gefährlichen Belastungen schützen. Die im hinteren Bereich besonders gut gedämpfte Sohle und ein stabiles Fußbett sollen vor Verletzungen schützen, versprechen die Hersteller.

Ein amerikanisches Forscherteam kommt nun zu ganz anderen Ergebnissen. Geoffrey Keenan von der University of Virginia in Charlottesville und seine Kollegen schickten 68 gesunde Sportler aufs Laufband, mit Schuhen und barfuß. Alle Testteilnehmer nutzten den gleichen Schuh, ein als neutral eingestuftes Modell der Firma Brooks. Die Sportler wurden außerdem mit Reflektoren ausgerüstet. Eine Hochgeschwindigkeitskamera erfasste die Bewegungen, um später die dabei auftretenden Kräfte berechnen zu können.

Das Ergebnis: An Hüft-, Knie- und Fußgelenken traten höhere Belastungen auf, wenn die Jogger Schuhe trugen. Die Kräfte waren den Angaben zufolge sogar größer als beim Gehen auf hochhackigen Schuhen. Die Hüfte wird durch Laufschuhe demnach um durchschnittlich 54 Prozent stärker belastet, als wenn man barfuß läuft. Im Knie lagen die Belastungswerte zwischen 36 und 38 Prozent höher. Einzig dem Fuß gaben die Trainingsschuhe einen guten Halt, berichten die Forscher im Fachblatt "The Journal of Injury, Function and Rehabilitation".

Schuhdesign soll überarbeitet werden

Die negativen Effekte auf die Gelenke würden wahrscheinlich zu großen Teilen von dem erhöhten Absatz und dem Stützmaterial unter dem Fußgewölbe verursacht, so die Wissenschaftler. "Die Studie bestätigt, dass erhöhte Belastungen an den drei unteren Gelenken eine Folge des typischen Aufbaus moderner Laufschuhe sind", schreiben die Forscher und verweisen auf frühere Untersuchungen.

Moderne Joggingschuhe besitzen in der Regel verschiedene Dämpfungssysteme an der Hacke und eine sogenannte Pronationsstütze, die ein Abknicken des Fußes verhindern soll. Es fehle jedoch an wissenschaftlichen Beweisen dafür, dass dieser Schuhaufbau tatsächlich die Gesundheit der Läufer langfristig fördere, kritisieren Keenan und seine Kollegen. Sie fordern deshalb die Entwicklung von Laufschuhen, die den Fuß stützen, ohne die Gelenke zusätzlich zu belasten.

Dass beim Joggen häufig Fehlbelastungen von Gelenken auftreten, ist Sportmedizinern bekannt. Viele Freizeitsportler laufen zu sehr auf der Ferse, was beispielsweise Probleme an den Knien zur Folge haben kann. Profiläufer nutzen hingegen stärker den vorderen Bereich des Fußes. Sportwissenschaftler aus Magdeburg erproben derzeit einen Sportschuh ohne Fersenabsatz, der das Laufen mit dem ganzen Fuß unterstützen soll.

Trend "Natural running"

Stephan Odenwald von der TU Chemnitz hält die Untersuchung seiner US-Kollegen für interessant, weist jedoch auf prinzipielle Schwächen im Studiendesign hin. "Auf dem Laufband bewegen sich Sportler erwiesenermaßen anders als auf festem Grund", sagt er im Gespräch mit SPIEGEL ONLINE. Messungen seien deshalb mit einer gewissen Vorsicht zu genießen.

Nach Odenwalds Einschätzung haben die Hersteller bereits auf die Probleme reagiert, die durch zu stark gedämpfte Schuhe entstehen. "Die Fersenhöhen reduzieren sich wieder. Das Schlagwort heiß 'Natural running'." Nach wie vor gebe es einiges an Laufschuhen zu verbessern. Der Sportgeräte-Experte glaubt jedoch nicht an eine einheitliche Lösung für Jogger: "Den einen Schuh für alle gibt es nicht."

Mit Material von dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 36 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. cui bono?
ykarsunke 05.01.2010
wenn eine studie laufschuhe kritisiert, wird dahinter kaum ein finanzielles interesse stecken. ich finde die studie daher von vornherein glaubwuerdiger als ihre kritiker, die ja nicht ganz frei von dem verdacht sind, von irgendwelchen herstellern gesponsert zu werden.
2.
Currie Wurst 05.01.2010
Bei mir ist längst alles kaputt. Vielleicht lohnt es sich mit der Studie im Rücken, nach Amerika umzusiedeln, meine letzten Nikes rauszukramen und damit vor Gericht zu ziehen :-)
3. Asphalt-Laufband
BeeBee 05.01.2010
Schon mal barfuss auf Asphalt gerannt? Jeder der das mal gemacht hat weiss dass im Vergleich zu Asphalt ein Laufband weichste Watte ist.
4. Wer weiß...
Trippel X 05.01.2010
Zitat von ykarsunkewenn eine studie laufschuhe kritisiert, wird dahinter kaum ein finanzielles interesse stecken. ich finde die studie daher von vornherein glaubwuerdiger als ihre kritiker, die ja nicht ganz frei von dem verdacht sind, von irgendwelchen herstellern gesponsert zu werden.
...ob da nicht schon geplant wird: "Sportwissenschaftler aus Magdeburg erproben derzeit einen Sportschuh ohne Fersenabsatz, der das Laufen mit dem ganzen Fuß unterstützen soll."
5. Marathon TR
bierbolle 05.01.2010
Okay - das hat mich jetzt schon überrascht, dachte ich doch das ich mir langsam eine Alternative zu meinen Marathon TR suchen sollte. Wenn das so ist, werde ich weiter quasi Barfuß ohne Mega-Coolnesfaktor-Stoßdampfschuhe durch die Gegend hoppeln. Aber eigentlich war das ja schon immer klar oder? http://www.laufschuhkauf.de/news/Laufschuhtests/Vergleich_Shox_Marathontrainer_barfuss.pdf
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Wissenschaft
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Medizin
RSS
alles zum Thema Leichtathletik
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 36 Kommentare