Kindergesundheit: Mandeln entfernt, Gewicht erhöht

Nach einer Mandeloperation legen viele Kinder an Gewicht zu. Ärzte raten daher, Familien nach der Operation gezielt über gesunde Ernährung zu informieren. Warum der Eingriff das Gewicht beeinflusst, wissen sie allerdings nicht.

Auf der Waage: Wie beeinflusst das Entfernen der Mandeln das Gewicht? Zur Großansicht
dpa

Auf der Waage: Wie beeinflusst das Entfernen der Mandeln das Gewicht?

Wenn Kindern die Mandeln entfernt werden, legen sie verhältnismäßig an Gewicht zu. Das haben US-amerikanische Hals-Nasen-Ohrenärzte bei einer Auswertung der Ergebnisse mehrerer Untersuchungen herausgefunden. Sie verglichen dazu neun ausgewählte Studien über Kinder, bei denen eine Mandeloperation vorgenommen und deren Gewicht etwa ein Jahr nach der Operation erneut gemessen worden war. Demnach nehmen viele Kinder nach der Operation zu, berichten sie im Fachmagazin "Otolaryngology - Head and Neck Surgery".

Warum, sei bisher unklar, es könnte jedoch sein, dass sich das Essverhalten der Kinder nach dem Eingriff ändere. Die Ärzte fordern daher, Eltern und Kinder nach einer Mandeloperation über ausgewogene Ernährung und einen gesunden Lebensstil zu informieren. Da die Daten der verschiedenen Studien sehr unterschiedlich erhoben und gewichtet wurden und dadurch auch schlecht zu vergleichen waren, betonen Anita Jeyakumar von der Saint Louis University und ihre Kollegen, wie wichtig es sei, weitere Studien durchzuführen.

Die Entfernung der Mandeln ist eine der häufigsten Operationen im Kindesalter. Bereits früher gab es Vermutungen, dass unterernährte Kinder nach dem Eingriff häufig an Gewicht zulegen. Ob das auch bei normalgewichtigen oder gar übergewichtigen Kindern der Fall ist, war allerdings unklar, sagen die Forscher.

Übergewicht ist bei Kindern und Jugendlichen in vielen Industrieländern weit verbreitet, so dass es durchaus möglich sei, dass es einen Zusammenhang gebe. In Deutschland sind beispielsweise laut der "Studie zur Gesundheit von Kindern und Jugendlichen" 15 Prozent der 3- bis 17-Jährigen übergewichtig und etwa 6 Prozent fettleibig. In den USA sind die Zahlen noch dramatischer, dort gelten 33 Prozent der Kinder als übergewichtig und 17 Prozent als fettleibig.

Knapp 800 Kinder untersucht

Um zu prüfen, ob es tatsächlich eine Verbindung zwischen Mandeloperation und Gewichtszunahme gibt, wählten die Forscher neun Studien mit insgesamt 795 Kindern im Alter von 0 bis 18 Jahren aus. Die Kinder hatten normales Gewicht oder Übergewicht und entweder nur die Gaumen- oder zusätzlich noch die Rachenmandeln entfernt bekommen. Letztere sitzen weiter hinten im Hals und werden umgangssprachlich als Polypen bezeichnet. Rund die Hälfte der Kinder hatte Atemaussetzer während des Schlafens (obstruktive Schlafapnoe) und wurde der Operation unterzogen, um besser Luft zu bekommen.

Die neun Studien teilten die Forscher in drei Gruppen mit je drei Studien ein, je nachdem, mit welcher Methode das Gewicht oder die Gewichtszunahme gemessen worden war. Drei Studien hatten sich mit insgesamt 127 Kindern befasst, deren Body-Mass-Index (BMI) gemessen wurde. Der BMI setzt das Körpergewicht in Relation zur Körpergröße.

Übergewicht und Fettsucht
Die Fettsuchtepidemie
Die Fettsucht, auch Adipositas genannt, gehört in den Industrienationen zu den führenden Auslösern von Todesfällen und Invalidität. Studien zufolge ist die Krankheit weltweit für jährlich rund 2,6 Millionen Todesfälle und mindestens 2,3 Prozent der Gesundheitskosten verantwortlich.
Folgeerkrankungen
Die Adipositas kann Bluthochdruck, Diabetes mellitus, Herz- und Kreislauferkrankungen, Schlaganfälle und psychische Beschwerden hervorrufen. Die Weltgesundheitsorganisation und auch die US-Gesundheitsbehörden sprechen inzwischen von einer Fettsuchtepidemie, die ebenso bekämpft werden müsse wie tödliche Infektionskrankheiten.
Body-Mass-Index (BMI)
Ob jemand übergewichtig oder fettsüchtig ist, ermitteln Mediziner anhand des Body-Mass-Index (BMI). Dieser Wert entspricht dem Körpergewicht in Kilogramm geteilt durch das Quadrat der Körpergröße in Metern. Ein Beispiel: Ein 1,80 Meter großer Mann wiegt 75 Kilogramm. Sein BMI beträgt 75 : 1,80² = 23,15. Als Idealwert gilt bei Frauen ein BMI von 22, bei Männern ein BMI von 24.
BMI-Tabellen
Der "wünschenswerte" BMI hängt vom Alter ab. Die linke Tabelle zeigt die entsprechenden Werte für verschiedene Altersgruppen. Die rechte Tabelle zeigt die BMI-Klassifikation (nach DGE, Ernährungsbericht 1992):

Alter BMI
19-24 Jahre 19-24
25-34 Jahre 20-25
35-44 Jahre 21-26
45-54 Jahre 22-27
55-64 Jahre 23-28
>64 Jahre 24-29

Klassifikation männl. weibl.
Untergewicht unter 20 unter 19
Normalgewicht 20-25 19-24
Übergewicht 25-30 24-30
Adipositas 30-40 30-40
massive Adipositas über 40 über 40
In diesen drei Studien hatte der BMI der Kinder nach der Operation um 5,5 bis 8,2 Prozent zugenommen. Drei weitere Studien hatten lediglich das Gewicht von insgesamt 419 Patienten untersucht, Ergebnis: 46 bis 100 Prozent der Kinder hatten nach der Operation an Gewicht zugelegt. Die letzten drei Studien hatten sich schließlich mit 249 Patienten befasst und deren Gewichtszunahme in Prozent gemessen. Hier hatten 50 bis 75 Prozent der Kinder nach der Entfernung der Rachenmandeln zugenommen.

Wie dieser Effekt entstehe, sei noch unklar. Die Forscher vermuten aber, es könnte damit zusammenhängen, dass Kinder nach der OP keine Schmerzen mehr beim Schlucken haben. Die Ärzte fordern nun weitere Studien, um diese Frage zu klären. Darüber hinaus empfehlen sie jedoch auch eine Ernährungsberatung für Kinder nach einer Mandeloperation.

wbr/dapd

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Wissenschaft
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Medizin
RSS
alles zum Thema Medizin
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Zur Startseite