Lebenserwartung in reichen Ländern Generation 100 wird geboren

Die Lebenserwartung in den Industrieländern steigt rasant. Hält dieser Trend an, wird jedes zweite derzeit geborene Baby über hundert Jahre alt werden, prognostizieren Forscher. Auch die Gesundheit im hohen Alter wird sich demnach stark verbessern.

Neugeborenes hält Hand seiner Mutter (Archivbild): Jedes zweite Baby könnte 100 werden
AFP

Neugeborenes hält Hand seiner Mutter (Archivbild): Jedes zweite Baby könnte 100 werden


Frankfurt/Main - Im 20. Jahrhundert stieg die Lebenserwartung in den meisten Industrieländern um mehr als 30 Jahre. Selbst wenn diese Entwicklung stagnieren sollte, werden drei von vier derzeit geborenen Babys mindestens 75 Jahre alt. Dauert der Trend zum längeren Leben jedoch unvermindert an, werden die meisten seit dem Jahr 2000 geborenen Kinder sogar ihren 100. Geburtstag erleben, berichten deutsche und dänische Forscher im Fachblatt "The Lancet".

"Ein sehr langes Leben ist nicht das Privileg von Generationen in der fernen Zukunft", sagte Kaare Christensen vom dänischen Altersforschungszentrum. Eine hohe Lebenserwartung sei das Schicksal der meisten heute in entwickelten Ländern lebenden Menschen. Jedes zweite der im Jahr 2007 in Deutschland zur Welt gekommenen Babys wird nach Angaben der Forscher 102 Jahre alt, in Japan sogar 107 Jahre.

Eine Drosselung dieser Tendenz halten die Altersforscher der Universität Rostock und der Universität von Süddänemark in Odense für unwahrscheinlich. "Der lineare Anstieg der Lebenserwartung seit mehr als 165 Jahren deutet nicht auf ein Limit der menschlichen Lebensspanne hin", schreiben sie. "Wenn sich die Lebenserwartung einer Grenze nähern würde, würde sich der Fortschritt vermutlich verlangsamen."

Zudem vermuten die Forscher, dass die Menschen in Zukunft auch in sehr hohem Alter trotz Diabetes und Arthritis noch gesünder sind und sich eher selbst versorgen können als heutzutage. Dafür seien frühere Diagnosen und bessere medizinische Behandlungsmöglichkeiten verantwortlich.

Die Sterblichkeit in der Altersgruppe zwischen 80 und 90 Jahren sinkt in den Industrieländern. Während im Jahr 1950 nur jede siebte Frau und jeder achte Mann, der 80 Jahre alt wurde, auch den 90. Geburtstag noch erlebte, sind es inzwischen jede dritte Frau und jeder vierte Mann.

Dramatischer Wandel der Gesellschaft

Dennoch birgt die Entwicklung gesellschaftlichen Sprengstoff, wie Daten aus Deutschland zeigen. Im Jahr 1959 kamen auf 100 Bundesbürger zwischen 15 und 64 Jahren nur 16 ältere Senioren, im Jahr 2056 werden es 60 sein. Um die wirtschaftliche Belastung durch die alternde Bevölkerung zu senken, schlagen die Wissenschaftler eine Umverteilung der Arbeitslast vor.

"Die meisten Menschen könnten weniger Wochenstunden arbeiten als derzeit üblich, wenn sie dafür entsprechend mehr Jahre arbeiten würden", schreiben die Forscher. Dies hätte auch einen gesundheitlichen Nutzen: Studien deuten darauf hin, dass eine kürzere Wochenarbeitszeit und eine längere Lebensarbeitszeit die Gesundheit im Alter sowie die Lebenserwartung begünstigen. Körperlich und geistig aktive Menschen bleiben länger fit.

Aber allen Prognosen zum Trotz: Der Rekord für das längste Leben ist seit zwölf Jahren ungebrochen. Damals starb die Französin Jeanne Calment im Alter von 122 Jahren.

Walter Willems, AP

Mehr zum Thema


Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 48 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
frubi 02.10.2009
1. .
Zitat von sysopDie Lebenserwartung in den Industrieländern steigt rasant. Hält dieser Trend an, wird jedes zweite derzeit geborene Baby über 100 Jahre alt werden, prognostizieren Forscher. Auch die Gesundheit im hohen Alter wird sich demnach stark verbessern. http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/0,1518,652727,00.html
Wenn ich teilweise sehe wie sich alte Menschen mit winzigen Schritten fortbewegen dann weis ich für mich: Das möchte ich defintiv nicht. Ich möchte irgendwann man die Freiheit haben um zu sagen: So. Ich bin jetzt 70/80/90. Habe 2 künstliche Hüften und kann mich kaum noch bewegen und muss gepflegt werden. Jetzt mach ich schluss. Allerdings respektiere ich jeden älteren Menschen. Gerade in Deutschland hat eine gewisse Generation einen großen Anteil daran, dass wir heute dort stehen wo wir stehen. Ältere sind die Leistungsträger von Gestern und die Vorbilder von morgen.
Querspass 02.10.2009
2. Man, was für ein Leben.
50 Jahre Hartz-4- Empfänger, richtig toll.
heinrichp 02.10.2009
3. vollkommener Blödsinn
Zitat von sysopDie Lebenserwartung in den Industrieländern steigt rasant. Hält dieser Trend an, wird jedes zweite derzeit geborene Baby über 100 Jahre alt werden, prognostizieren Forscher. Auch die Gesundheit im hohen Alter wird sich demnach stark verbessern. http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/0,1518,652727,00.html
Dies ist vollkommener Blödsinn, selbst wenn es so wäre, frage ich mich, wie die Mensch alt werden, vollgepumpt mit Medikamenten vegetieren viele ins hohe Alter.
Sackaboner 02.10.2009
4. SPON schenkt jedem 100jährigen ein Haus
Die SPON-Schlagzeilen sind schon manchmal sehr belustigend. Ebenso könnte SPON titeln: Kleiner Junge vor den Augen seiner Mutter von UFO entführt. Die Lebenserwartung wird natürlich nicht steigen, sondern sinken. Schuld daran sind das katastrophale Nahrungsangebot, zuviel Zucker, zuviel Fastfood, praktisch nichts Frisches mehr, hoher Chemiestoffeintrag in die Lebensmittel, fehlende regelmäßige Essenszeiten, mangelnde Bewegung. Dadurch rapide Zunahme von Diabetes, Krebs, etc. Hinzu kommt der medizinische "Fortschritt" in der Frühgeburtenbehandlung, sowie neue Therapien von genetischen Defekten bei Stoffwechselerkrankungen oder anderen Behinderungen, die vielen Menschen ein mäßig angenehmes, aber kurzes Leben bescheren werden. Im übrigen haben die 90 oder 100jährigen von heute nicht "jüngere" Körper als 90 oder 100 jährige vor 200 Jahren. Eher das Gegenteil ist der Fall. Nicht dass jetzt ein ganz schlauer auf die Idee kommt, angesichts der SPON-Schlagzeile gleich mal das Renteneintrittsalter auf 80 Jahre zu erhöhen. Dass eine solche von SPON prophezeite Gesellschaft nicht überlebensfähig wäre, sei nur ganz am Rande vermerkt.
monokultur 02.10.2009
5. Eher nicht
Zitat von sysopDie Lebenserwartung in den Industrieländern steigt rasant. Hält dieser Trend an, wird jedes zweite derzeit geborene Baby über 100 Jahre alt werden, prognostizieren Forscher. Auch die Gesundheit im hohen Alter wird sich demnach stark verbessern. http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/0,1518,652727,00.html
Wenn Wachstumswahn, Ölrausch und Umweltzerstörung in dem Tempo weiter voranschreiten, dürfte die Lebenserwartung eher wieder fallen. Die soziale Spaltung wird ihr übriges tun. Da haben dann vielleicht einige Reiche eine derart hohe Lebenserwartung, wenn sie nicht vorher von einem Ghettokid ins jenseits befördert wurden. Die Titanic war unsinkbar. Auch son arrogantes Ding. Unser Wohlstand und die damit verbundende hohe Lebenserwartung ist auf eine einfach Formel zu bringen westliches Leben = Öl = Wohlstand = hohe Lebenserwartung Just as simple. Keine Öl keine westliche Zivilisation. Und dann wäre da noch die alte Frage: Was ist ein reiches Land? Das mit den meisten Vertretern in der Forbes Liste? Das mit dem meisten materialen Wohlstand und gleichzeitig höchsten Rate an psychischen Krankheiten? Vielleicht sterben wir nicht mehr an Krebs, dafür an Verdummung. Gruß mono
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.